BLOGS zur Inspiration

Angst vor der wahren Größe – Lass dein Licht strahlen

Vor über einem Jahr beschäftigte es mich bereits, was uns daran hindert unser Licht strahlen zu lassen, uns zu leben, sind es wir Selbst?

Ich fühlte rein:

* Aus Angst, wenn man sein Licht strahlen lässt, wirft es Schatten auf Andere, Wer bin ich, dass ich glücklich sein darf und Andere nicht?
* Wir uns zu sehr distanzieren, von unseren Liebsten, nicht's mehr zu teilen haben?
* Wir zu oft die Erfahrung gemacht haben, dass man dafür bestraft wurde, also das Licht in dieser Matrix an seine Grenzen kommt, unerwünscht ist? Vorleben, aber auch von unseren Eltern immer wieder gezügelt wurden?
* Schuldgefühle, dass wir mit unserem Licht, Macht Andere verletzt haben?
* Und aus reiner Unsicherheit, weil wir einfach erfahrungsgemäß nicht wissen was passiert, was uns erwartet wenn wir diese Welt mal Alle gemeinsam mit Liebe fluten und mächtig sind? Unbeschreiblich wie große wir wirklich sind und was passieren wird!

Ganz klar fühle ich, dass ich als Kind mein Licht dimmte aus LIEBE zu den Menschen, die mich umgaben. 
Auch um nicht „Anders“ zu sein, denn sehr oft habe ich gehört, ich soll mich anzupassen, nicht auffallen und bloß nicht komisch zu sein. 
Auch im Erwachsenensein war es ähnlich doch bereits bewusster, oft unter Freunden, eben um nicht aufzufallen um mit ihnen zu schwingen. 
Zuletzt war es einfach auch hauptsächlich wegen Familie und Partner um nicht „abzuheben“ noch mit Anderen, dem Umfeld etwas zu teilen, gemeinsam zu sein.
Ich habe lieber meine Schwingung zurück gehalten um die Anderen ein Stück des Weges mit zu begleiten, langsam. Ansonsten wäre eine zu große Kluft entstanden.
Ich habe Andere mehr geliebt als mich…, dass hat mir oft Energie geraubt und mich in ein Ungleichgewicht gebracht. 
Ich habe jetzt erkannt, dass ich erst mich Selbst 100% lieben und sein muss und dann sehr viel liebevoller, energievoller im Herzen mit Anderen sein kann!

Das wurde mir bewusst als ich aus diesem Feld ausbrach, auf Reisen. Ich war da so glücklich und befreit weil ich endlich ICH sein durfte. Und ich endlich UNEINGESCHRÄNKT mein Licht strahlen lassen durfte, ohne jemanden zu verletzen, aufzufallen.
Keiner vor dem ich mich rechtfertigen musste warum ich so bin wie ich bin. 
Immer schon war ich am liebsten alleine, mit mir selbst, im Frieden, fröhlich und liebevoll.


Alle "negativen" Emotionen basieren auf Angst und Angst basiert auf Mangel.
Mangel an Liebe, welcher schon mit unserer Inkarnation auf der Erde beginnt. Mit der Trennung vom Göttlichen, der Einheit, der bedingungslosen Liebe, fallen wir in die Getrenntheit und bereits hier mussten wir unser Licht dimmen um uns überhaupt zu verdichten. 

Ich dachte immer es ist eine Entscheidung zwischen Angst oder Liebe, dabei kann man die gar nicht vergleichen. Angst ist eine polare Emotion, enthalten in der Liebe. Meine Kinder machten mich darauf aufmerksam 🙂 Die Angst hat auch was "gutes", denn sie macht uns mutig, und das wiederum, stolz usw... 

Liebe, Einheit - Trennung, Mangel - Emotion Angst - Mut - Stolz - Selbstliebe - LiebeDie Angst zeigt uns den Weg in die Liebe, wenn man die Angst durchgeht, schließt sich der Kreis!



Heute sehe ich ganz klar, dass es fast schon unsere Pflicht ist zu strahlen, uns zu leben und nicht mehr zurück zu halten Anderen zu Liebe. 
Wir sind dadurch Vorbilder, und machen Andere aufmerksam es auch zu tun.
Erstmals sind sie aufgefordert bei sich aufzuräumen, da wir spiegeln und das ist unangenehm, einige nehmen auch klar Abstand.
Manche sind auch nicht bereit, diesen Weg zu gehen und es tut auch uns weh, sie „zurück zu lassen“, was ja auch mit der Grund war warum wir unsere Schwingung reduzierten. 
Aber auch sie werden zu Ihrer Zeit diesen Weg gehen!


Ich teile auch gerne diesen Teil von Nelsons Mandelas Ansprache, die mich tief berührte!

Unsere tief greifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.
Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. 

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.
Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, fantastisch zu nennen? 
Aber wer bist du, dich nicht so zu nennen? 

Du bist ein Kind Gottes.
Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt. 
Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um dich herum sich sicher fühlen. 
Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.
Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren. 
Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun. 
Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere.“



Wow oder?
Da gibt's nicht's mehr zu sagen, schreiben 🙂 
Außer....


In Liebe, zur Liebe, zu Uns, zur Menschheit, zur Erde

LASS DEIN LICHT STRAHLEN!!!!

Erlaube es dir, du bist es Wert, es ist deine Essenz!

Trau dich, zeig dich, einfach LiebeSein!

Wer sind WIR – Liebesbande, Seelen, Starborn – Das Kind braucht einen Namen – Online Community

Ihr habt bestimmt auch das Gefühl, dass es schön ist unter „Gleichgesinnten“ zu sein und sich auszutauschen. In seinem „normalen“ Umfeld, fühlt man sich oft als Außenseiter, nicht verstanden etc…
Das ist ja auch der Grund warum, viele immer wieder zu Seminare gehen, um im gleichen Feld zu schwingen und sich wieder einmal zu treffen. Aber das ist ja auch nicht „die“ Lösung. 
Schön wäre es sich einfach „nur so“ zu treffen!
Oft finden sich kleine Grüppchen, Stammtische zu gewissen Themen. Aber ich selbst fühlte mich da auch oft nicht 100 % wohl, gesehen angekommen. Ich hatte immer wieder das Gefühl „nein mit den Menschen irgendwie auch nicht“…..Aber auch das ist ein Innerer Prozess.

Gerade Online habe ich nun Möglichkeiten gefunden, bzw. die Menschen haben mich gefunden, über Mail, Video, im Kontakt zu sein.
Das finde ich toll, immer wieder so ein Austausch, locker, lustig, mal intensiv und man ist voll auf einer Welle. Es läuft oft viel „zwischen“ den Zeilen 🙂


Da auch der Gedanke eines Forums oder Chat, eine Online Community. 
Sich auszutauschen wenn es mal nicht so gut geht, da die Möglichkeit sich mitzuteilen und durch andere vielleicht doch wieder, Motivation, Inspiration zu finden, ähnlich wie bei einem Seminar. 
Aber auch sich mitzuteilen, Geschenke, Gaben von sich zu teilen wenn man sich gut fühlt, die Kreation selbst in dem Moment ist. Sich zum Ausdruck zu bringen z.b Texte, Gedichte, Video…
Auch können in so einer Community gemeinsame Projekte entstehen und natürlich was besonders schön ist, Veranstaltungen, Treffen in REAL 🙂 Denn das ist nochmal was anderes.

Z.b betreffend der Freilerner Familien ist mir aufgefallen, dass wir Alle ziemlich verstreut sind, da auch die Möglichkeit sich auszutauschen aber natürlich ist es besonders wertvoll sich zu treffen, überhaupt für die Kinder.
Bei meinen ist mir aufgefallen, dass sie automatisch den Kontakt zu den Kindern in unmittelbarer Nähe vermeiden. Sie fühlen einfach, dass sie anders sind und möchten sich gar nicht mit ihnen treffen. Das sind eben typische Kinder die draußen sitzen mit Handy und sich in einer gewissen Sprache austauschen…..

Naja, trotzdem wäre es schön, „wie früher“, dass die Kinder, auch Wir, die Möglichkeit haben, sich täglich zu sehen. Quasi wenn man vor die Haustüre geht, ganz normal.
Da der Gedanke einer Gemeinschaft, näher zusammen zu rücken, jedoch ist das glaube ich etwas an dem wir gemeinsam noch tun dürfen 🙂
Denn nachdem ich auch eine Gemeinschaft besucht habe, habe ich erfahren, dass es „Das Jetzt“ auch nicht ist. Die Menschen dort ticken trotzdem wieder anders und mein Eindruck war so, dass da sehr viel Problem gewälzt wird, da finden sich ja doch meist die Menschen die im „normalen“ Leben nicht zu Recht kommen und in so einer Gemeinschaft bündeln sich dann die Problemchen, sodass die Schwingung sehr niedrig war. 
Aber war nur mein Gefühl….


Nun ja, die Online Community bräuchte einen Namen.
Das ist eben so „Jedes Kind braucht einen Namen“.

Gemeinsam fühlten wir bereits rein und es gibt viele Namen, Hintergrund dazu ist auch die Zielgruppe. Also wen möchte man erreichen, wen soll die Community, der Name, ansprechen. Man möchte keinen ausschließen, es sollen sich dort auch Gruppen bilden können zu verschiedensten Themen, Projekte, Reisen, Familien, Poesie, Bewusstseinserweiterung, Selbstständigkeit, Selbstfindung etc….
Und es wäre schön, wenn wir Alle zusammen finden, das ist ja genau das womit man Jahrtausende lang erfolgreich war, Trennung, separieren der Menschen, sodass sich keine Gemeinschaften bilden. Doch genau das zeichnet uns Menschen aus, Zusammenhalt!
Momentan kämpfen viele Vorreiter für sich, alleine. Manche haben bereits solche Vorhaben gestartet, mit Online Cafes, Foren, Chats, Facebook Gruppen, auch ich mit einem Forum usw… aber die Menschen die es erreicht sind zu wenig. Es kommt doch nicht an, oder ist noch  nicht Zeit? Ich glaube wir sind Alle zu verstreut, wir sollten Alle zusammen kommen UNVOREINGENOMMEN aus verschiedensten Bereichen.
Es gibt ja auch tatsächlich Coaches, Seminarleiter, Gurus, mit ihrer Anhängerschaft, die sie auch gerne behalten möchten, also nicht teilen,  die nicht wirklich an ein „zusammen“ denken, es vielleicht äußern, aber nicht dementsprechend handeln. Und so auch die Menschen selbst, man hat Vorurteile gegenüber gewissen Menschen und grenzt sich sehr stark ab und das Alles im Namen der Liebe, der Bewusstseinserweiterung, Entwicklung….

Also wer sind WIR nun?
Wir hörten davon, dass ab 1987 vermehrt, Lichtkinder inkarnierten, Indigos, Kristall, Regenbogen, Diamant usw…. Viele fühlen sich da bestimmt zu gehörig. Wir hörten von StarbornChild, von alten Seelen, inkarnierten Meistern….
Es gibt soviel Individuen und Viele wissen gar nicht wirklich wer sie sind…Du kannst z.b Mensch sein, aber einfach sehr viele Kristallkind ähnliche Qualitäten haben. Du kannst beseelt sein, im Auftrag, mit der Schwingung Veränderung. Du kannst nicht direkt beseelt sein, also sie nicht leben, also keine Identität und diese ständig wechseln, reines Bewusstsein sein. 
Es gibt soviel Theorien…..


Nun ja ich fühle, dass es da doch einen gemeinsamen Nenner gibt. Klar 🙂 
DIE LIEBE 
Wir sind eben Menschen mit einem offenen Herzen, die Leben wollen, Kindlich sein, mit einem wachen Gesit, sensibel sind und in einem erweiterten Bewusstsein leben. 
Wie wir das nun betiteln, ob es nun beseelte Menschen sind oder Lichtkinder usw… ist doch egal…

Also wenn ihr Vorschläge habt für einen passenden Namen für eine Online Community, schreibt ihn mir gerne!!!!!

Er sollte nicht zuu spirituell, esoterisch klingen, aber eben stellvertretend für die Menschen mit Herz 🙂

Auch ich habe, in mich rein gefühlt. So nach außen hin braucht es eben auch da einen Namen Titel. Bisher habe ich mich in gewissen online Gruppen immer mit „Kongressveranstalterin“ zufrieden gegeben. Aber das ist ja nur eine Tätigkeit, das bin ja nicht Ich…..Nun ja und Coach, hat sich sowieso immer doof angefühlt....


Es braucht jetzt oft NEUE Begriffe! 


Alles in Allem ist mir aufgefallen, dass ich einfach nur Liebe teile, alles in die Liebe zurück hole. Ob das nun der Mensch in seiner Selbstermächtigung ist, die Familien, die Schule, die Beziehung, das Geld, gewisse Begriffe, der Schatten, als wahrhaftiges Mensch sein… etc…

ICH FREUE MICH auf dieser Erde wie folgt auszudrücken:

Liebesbotschafterin, Seelenbegleitung, Bewusstseinsreflexion

Und auch braucht es neue Räume wo man sich trifft auf Augenhöhe!
Kein Coach, Heiler, Seminarleiter etc… der vorne sitzt und dir sagt was zu tun ist….dir sein Wissen mitteilt...
Wir wissen es nun eigentlich schon, und müssen nur noch umsetzten!
Ich fühle, aber ich weiß ich fühle immer etwas voraus, dass ein Wandel statt findet. Sich die Zeiten ändern!
Das Aufsehen zu Anderen neigt sich dem Ende, es braucht bald keine Coaches und Seminare mehr um Wissen zu erlangen, weiter zu kommen, sich zu fühlen....

Es werden Treffen mit Gleichgesinnten, Gruppen, die sich bereichern und die Heilung einfach im Feld statt findet….. Also Die, Die jahrelang Seminare besucht haben, dürfen nun wirklich in die Selbstermächtigung gehen und WIR gemeinsam für einander da Sein!

Schizophrenie – Zerrissenheit – Spaltung

Schizophren sind wir doch alle ein bißchen?
Alle die sich auf den Weg gemacht haben erweitern ihr Bewusstsein, was immer wieder neue Betrachtungen, einen Perspektivenwechsel, hervor bringt.
Diese erscheinen uns dann wie neue Seiten an uns und wir haben ein ganz anderes Bild von der Welt. Das heißt nicht mehr „normal“.
Ich beobachtete auch an mir, wie sich immer wieder 2 Seiten, Anteile, Perspektiven zeigten. Man kann sie nennen wie man will: 
3d und 5d, Menschsein (Ego) und Seele (Liebe), Kopf und Herz, Licht und Schatten, Altes und Neues, Unterbewusstsein (Programme) und Tagesbewusstsein (Präsenz) wollen gelebt werden.
Alle fühlen eine Zerrissenheit!

​Dazu kommt auch, dass wir uns unserer verschiedenen Aspekte, Seelenanteilen, Wesensarten, Zuständen bewusst sind. 
Gerade wenn es um Entscheidungen geht fällt es uns auf und total schwer, welche zu fällen.So in etwa obwohl, dass jeder ja individuell empfindet!
Man weiß nicht auf wen, was man hören soll, und muss sich auch da wieder entscheiden? 
Nur noch Seele, Herz? Das Ego sein lassen, aber der Verstand liegt ja auch manchmal richtig, und hilft uns ja, oder doch den Impulsen des Körpers folgen?
ODER man kann versuchen Alles zu vereinen, quasi Mediator spielen 🙂 Das wäre dann die Einheit, Nonpolarität.

Da wo man her kommt ist alles Frieden, göttliche Ordnung, reine bedingungslose Liebe und auf der Erde, Matrix ist Alles anders 🙂

Ein Baby strahlt reines Bewusstsein, Liebe aus. Als Kind hat man eben irdische Verhaltensmuster, Programme gelernt um hier zu überleben, seit Jahren drängt sich aber immer mehr das „Andere“ auf, sein Selbst, die Liebe die auf die Erde gelebt werden will. 
Das zu vereinen ist total schwer, aber jetzt dran!
Viele haben sich in spirituellen Welten geflüchtet und wollen „nur“ noch Licht und Liebe sein, was aber nicht echt ist, nicht wahrhaftig!
Wir tragen auch Schatten in uns, und die Programme und Unbewusste möchte auch geliebt werden.
Man gibt gerne den "Anderen" die Schuld. Ja, die sind noch nicht bewusst oder tragen noch nicht den Frieden in sich, die haben mich geärgert usw.... Und in einem Feld von nur liebevollen Menschen wäre das anders, dann wäre ich auch friedlicher.....
Aber nur solche Menschen gibt es eben noch nicht. Sie triggern und spiegeln immer nur Teile in UNS, unsere Schatten.
Nun ja wir sind die Veränderung und wir haben uns dazu bereit erklärt, Liebe zu leben!
JEDER ist jetzt aufgefordert nur mal bei sich anzufangen und das zu Leben was man haben möchte von den Anderen. 
Ich selbst bin auch auf Widerstände in mir gestoßen, immer wieder auf mein "altes" Ich, mein Ego, meine Programme, was ich verdrängen wollte. Das ist schmerzhaft und ärgerte mich manchmal, weil es aufhält, man möchte schon mehr und schneller und besser.....
Ich durfte lernen „der Weg ist das Ziel“!
Das ist der Prozess, sich beobachten, lieben, leben lernen und alles in die Liebe holen.
Und vor Allem LIEBEVOLL mit sich sein, was anderes funktioniert nicht!

Ganz bestimmt gibt es Viele die zu Unrecht mit einer psychischen Erkrankung diagnostiziert wurden. 
Schnell wird einfach mit Medikamenten behandelt ohne die Ursache zu ergründen, dabei wird der wache Geist, die Seele wieder still gelegt. 

Spirituell sein, erwacht, im Herzen, mit einem erweitertem Bewusstsein zu leben ist eben nicht „normal“.
Wir sehen und sehnen uns nach anderen Welten, Dimensionen und wachen jeden Tag in dem Chaos der Matrix auf, welches gleicherweise absolute Ordnung ist im Chaos 🙂 Da wieder die Schizophrenie. 
Menschen mit Herz die Liebe leben wollen, aber im Umfeld auf der Straße keine gelebte Liebe sehen sind oft zerrissen, frustriert, müde und ziehen sich oft zurück in „Innere“ Welten um dort Liebe zu finden, was mit Depression benannt wird. 
Die Spaltung, nimmt ihren Lauf und man grenzt sich immer mehr ab, vom Umfeld, von Mitmenschen, von Liebenden. Sie geht durch Gemeinschaften, Familien und auch Beziehungen. 

Aber 🙂 es gibt eine Möglichkeit, den Wandel weniger gespalten und zerrissen zu erleben.
In der Einheit, Ordnung, Annahme, Wahrheit. 
Alles darf sein, ohne Verurteilung, gewisse Menschen sind so und Andere so, Licht und Schatten adé, Liebe, Nonpolarität HALLO 🙂
Diese Welt ist gerade so und parallel erlebt gerade eine Andere. 

Wenn ich mit sehr systemgerechten, verstandorientierten Menschen kommuniziere, fällt es schwer, weil man viel mit dem Ego konfrontiert ist, und das einer Illusion gleich kommt, einfach nicht sinnvoll für mich.
Aber ich fokussiere mich auf das, was dahinter steckt. Die Botschaft, Energie die nebenher im Gespräch verläuft, aus dem Herzen.
Der Kontakt der stattfindet in den Augen, Seelen. Und dabei einfach bei Sich SELBST bleiben, weniger auf die Gesprächsinhalte eingehen.
Einfach Liebe SEIN. 

So öffnen wir für Andere die Tür zum Herzen, zur Seele, zu sich Selbst und auch zur Welt der Liebe 🙂
EINHEIT

Die Masken dürfen fallen!

Wir haben uns Alle eine Fassade aufgebaut, weil wir nicht gut genug waren für die Anderen oder verletzt wurden dafür wie wir waren. 
Uns Selbst nicht bedingungslos liebten, das nie erfahren haben und jetzt auch nicht einfach so weitergeben können. 
Wir haben unseren Eltern gefallen müssen, unseren Lehrern, Freunden. Selten haben wir Partner an unserer Seite, wo wir wirklich wir SELBST sein können. 
Wir haben das Gefühl Leichen im Keller zu haben, die wir verstecken müssen, alte Verletzungen aus der Kindheit, die wir mittragen und uns auch zu dem machen was wir gerade sind. Angewohnheiten die für unschön, schlecht gesehen werden. Womit wir nicht liebenswert wären, also machen wir uns liebenswert. Wir tun sehr viel dafür, dass uns Andere mögen ohne dass sie je unser wahres Ich sehen. 
Unser wahres Ich?
Wir dürfen erkennen, dass wir ALLE diese „Schatten“ in uns tragen, sie ein Teil von uns sind, unser Ego zum Ausdruck bringen. Die Getrenntheit vom Großen und Ganzen, der Alleinheit, ist Teil der Erde des Menschen. Die Liebe ist jedoch immer da, das haben wir nur vergessen. 
Wir haben uns getrennt von Anderen war genommen und uns mit Anderen gemessen, aufgrund unserer verletzten Herzen. 
Diese Erfahrungen, Schatten sind ein Teil von uns aber nicht unser Selbst.
Wir sind LIEBE!
Wenn wir die Fähigkeit wieder erlangen, den Menschen in die Augen zu sehen, direkt in die Seele, über die Mauern die wir um unser Herz gebaut haben, sehen wir unser wahres Wesen!
Da gibt es nichts zu befürchten, kein Messen, keine Erwartungen, keine Ängste. 
Es erfordert Mut ehrlich und authentisch miteinander zu sein, denn wir haben ja tiefgreifende Angst wieder verletzt zu werden. Lasst uns den Mut aufbringen!
Es gibt keine Angst wo die Liebe ist. Selbstliebe! Wir dürfen uns wieder erinnern, dass wir gut genug sind, egal was kommt und was wer sagt. 
Wir kommen mit Liebe ausgestattet auf die Erde, bis wir gebrochen werden, was Teil der Erfahrung ist. Jetzt dürfen wir diesen Prozess, diesen Weg bewusst gehen und uns mit Allem was wir sind bewusst lieben. Das Ego, dass wir bis hierhin erlangt haben, wieder vereinen mit dem Großen Ganzen. Es in die Liebe bringen.

Es ist Zeit die Massen fallen zu lassen! 
Nur so geht es weiter in ein liebevolles authentisches Menschsein!

Finde deine Wahrheit – Erlebe dein Selbst – Coaching – spirituelle Szene

Wir sind Alle Eins! Das habt ihr bestimmt schon gehört und manche auch schon gefühlt. Das ist auch meine Wahrheit, die ich gerne teile. 
Deshalb brauchen wir auch unsere Mitmenschen und gehen in Beziehung um uns Selbst zu erforschen. Wir dienen uns als Spiegel und haben auch als kollektive Menschheit eine Aufgabe. Ohne die Anderen könnten wir uns gar nicht erleben. Das ist wohl einer der Gründe warum sich das Große Ganze, die Alleinheit, das Bewusstsein in schöpferische Individuen, Seelen, gespalten hat. 
Das heißt, sowie wir uns Alle gegenseitig dienen, letztendlich auch der Quelle, sind wir aber eben auch „nur“ ein Seelenanteil davon und möchten uns als diesen erleben, abgespalten und mit seinen Heil- und Lernprozessen. 
Jeder ist ganz und gemeinsam sind wir auch ganz und das sollte geachtet werden. 

Oft wird in der spirituellen Szene Hilfe angeboten, Coachings etc…. mit dem Hintergrund, es muss dir geholfen werden um wo anzukommen, weil dir etwas fehlt, oft der Zugang zu deiner Seele, oder du bist gerade in einem Tief und da muss dir rausgeholfen werden. 
Das hat für mich mit Machtübergriff zu tun, weil man die Macht des Anderen und dessen SEIN, Lernprozesse nicht achtet.
Ein Angebot annehmen von einem Experten ist total sinnvoll, wenn ich das mit einem Friseur, oder einer Reiseagentur vergleiche. Ich kann nicht Haare schneiden oder möchte es erlernen also gehe ich zum Friseur, ich möchte eine Erholung also gehe ich in ein Büro, lass mir bei der Reisegestaltung helfen und weiß, dass ich 2 Wochen, Sonne und Essen bekomme und danach wieder in meinen Job gehe. Es ist alles total transparent und die Sache ist damit erledigt. 

Bei Coachings oder Seminaren, habe ich es immer nochmal anders wahrgenommen.
Es gibt nun mehrere Punkte die ich beobachtet habe und ansprechen möchte.

Zuerst gibt es in der Spiritualität, Selbstfindung, Weiterentwicklung etc. keine Experten. 
JEDER ist auf seinem Weg. Was da angeboten wird ist eine Art Schwingungserhöhung, oder Bewusstseinserweiterung, was vergleichbar ist mit einem Perspektivenwechsel. Vielleicht hat dieser Coach ähnliche Lebenserfahrungen gemacht, oder „besondere“ Fähigkeiten und sieht auf Seelenebene etwas, was er dir mitteilt.
Auch ist es oft nicht wirklich transparent und es gibt keine klare energetische Abtrennung! 
Mir ist das aufgefallen, dass mir oft Aussagen in den Kopf kamen von gewissen Experten und da immer wieder abgespielt wurden wie ein Ohrwurm, und auch wenn ich in die Stille ging oder eine gewisse Meditation machte, mir diese Person vor Augen kam. 
Also unser Gehirn macht Verknüpfungen und auch energetisch werden Verbindungen geschaffen. 
Von denen man sich auf alle Fälle trennen sollte nach der Hilfestellung um weiter seinem Selbst nachzugehen. 
Meistens sucht man diese spirituellen Lehrer oder Coachings ja auf, wenn es einem nicht gut geht. 
Da besteht die Gefahr darin, dass sich ein Muster abzeichnet. Jedes mal wenn ich in einem „Tief“ bin, hole ich mir Hilfe, weil ich schaffe das nicht Alleine. Daraus entsteht über kurz oder lang eine Abhängigkeit. 
Und auch möchte ich hier nochmal sagen, dass das „Tief“ auch eine Wertung ist von uns. 
Wer sagt denn, das diese nicht auch zum Leben gehören und einfach nur Lern- oder Heilungsprozesse sind. 

Das Thema Selbstermächtigung war mir immer schon ein Anliegen. Menschen aufmerksam machen, dass Sie eben nicht in diese Abhängigkeiten, Ohnmacht geraten. 
Dass Alles in UNS bereits da ist und wir Zeit haben!

Ich möchte jetzt nicht abraten, sich Hilfe zu holen, wenn man den Impuls hat, es kann ein Stups sein, ein Aufwachen, etwas zum Vorschein holen und ist manchmal auch dran. 
Aber prüfe mal für dich, wie oft tust du etwas, trägst an deinem Körper, isst, sprichst etwas weil es dir jemand anderer gesagt hat. 
Wir dürfen uns immer wieder auf von dem spirituellen „Zeugs“ entleeren und uns wieder ganz Allein begegnen. 

Auch das „Allein Sein“ hat ich in meinem Leben stets begleitet, was ich für mich auch mal geprüft habe ob da nicht Glaubenssätze oder Muster vorliegen. 
Aber ich habe tief erfahren, dass es einen enormen Unterschied macht ob ich etwas höre von jemanden, lese in einem Buch, es verstanden ODER es Selbst erlebt habe.
Auch wenn in einem Seminar ich Selbst tätig war und in der Gruppe mit anderen die Erfahrung machte, brachte mich das Leben wieder auf den Punkt es nochmal SELBST ALLEIN für mich zu erleben, bereinigen, HEILEN.

Das mit der Abhängigkeit habe ich jetzt von einer anderen Seite nochmal betrachten dürfen. Weil „Mich“ sehr viele E-mails erreichen, von Menschen die mich fragen wie sie in ihrem Leben vorgehen sollen. 
Auch in meiner Begleitung bin ich immer vorsichtiger geworden und ziehe mich mehr zurück. Ich bin nicht der Coach der dir sagt was du zu tun hast 🙂 
Ich diene lediglich als Bewusstseinsreflexion und bringe mich mit meinen Erfahrungen und Sein ein. Keiner kann dir „DIE“ Lösung anbieten.
Auch bekomme ich Mails mit den aktuellsten Videos, Interviews und Aussagen von gewissen Coaches und spirituellen Lehrern und fühle da, dass sich die Menschen immer an irgendetwas festhalten müssen. „Hast du das schon gesehen, kennst du den schon, was hat der nun wieder gesagt etc..“ 
Viele können kaum den nächsten Newsletter erwarten, oder das Video, Interview. Da sehe ich auch kaum einen Unterschied zu den Menschen die sich den aktuellen Klatsch und Tratsch von den Hollywood Stars reinziehen. Wir erhoffen uns immer irgendwelche neuen Erkenntnisse und Wege, wie wir unser Leben verbessern können und weiter kommen. 
Brauchen Menschen immer jemanden auf den sie aufsehen an dem sie sich festhalten können? 

ALLES ist in DIR!

Das wieder rum macht es „diesen spirituellen Lehrern“ auch so schwer sich authentisch zu leben und zeigen, weil jedes Wort auf die Waagschale gelegt wird. Einst hat man aus dem Herzen begonnen und ging seinen Weg, zeigt sich. Dann werden Menschen aufmerksam und es bildet sich so eine Art Anhängerschaft. Natürlich ist dies dem „bewussten“ spirituellen Lehrer bewusst und er nützt es aus oder auch nicht. 
So oder so, es wird ein Bild dieses spirituellen Lehrers erschaffen, das gehalten werden muss, wenn er seine „Follower“ behalten möchte. Man gerät unter Druck und es ist schwer authentisch zu bleiben und aus dem Herzen zu sprechen. 
Bei vielen fühle ich da ein mega Ego das im Vordergrund steht, man muss nur mal mit dem Herzen in manche Aussagen rein fühlen. Würdest du das auch so von dir geben?

Auch werden immer Aussagen zitiert und Wahrheiten als absolut hin gestellt. 
Es gibt keine absolute Wahrheit, sie liegt immer im Auge des Betrachters. 
Keiner kann dir sagen, wie die Menschheit entstand, wie es in anderen Dimensionen aussieht, was uns in der Zukunft erwartet!!!! 
Nachdem wir Zigtausende verschiedene Beseelungen auf der Erde sind, gibt es nichts, das 100% für Alle gleich gilt. 
Und mal ehrlich wo ist der Unterschied: Experte A sagt…Coach B sagt…. Jesus sagt…. Gott sagt ….oder die Bibel sagt…. 
Früher ging man zum Pfarrer heute zum Heiler oder in ein Seminar?
Wir dürfen uns auf den Weg machen weg von Abhängigkeiten, blindem Gehorsam und dem Aufblicken auf Jemanden und hinein in das eigene Vertrauen und die Liebe!

Besonders erschreckend finde ich, dass auch in dieser sooo bewussten Szene noch immer mit der Angst und dem Faktor Zeit gespielt wird, was typischen Marketing Strategien entspricht.

Es liegt auch ein Unterschied darin ob man sich das „Helfen“ zum Beruf, Job gemacht hat oder es seine Berufung ist, die sich stets verändert, an die auch keine Bedingungen geknüpft sind, wie dauerhaftes Einkommen. 
Viele sind selbstständig und haben es sich zum Beruf gemacht. Naja und dann ist es eben auch ein Business, was einer Art Werbung, Marketing bedarf. Für mich war das zu Kongressen immer ein sehr schmaler Grad.
Je größer so ein Business wird, beliebter der Coach, desto komplexer wird das Ganze. 
Das heißt man hat Fixkosten, Menschen die man zahlen muss, einen gewissen Lebensstandard. 
Natürlich sind die spirituellen Lehrer, Coaches auch abhängig von Menschen die ihr Angebot in Anspruch nehmen. 
Oft wird dann ein Produkt nach dem anderen auf den Markt gebracht und wieder ein neues Seminar mit topaktuellen Inhalten.
Einfach wachsam bleiben!

Wir helfen uns ja ALLE gegenseitig!
Das heißt, wir dienen einander, dein Nachbar, dein Partner, dein Chef, sowie auch Coaches und spirituelle Lehrer. Ich möchte den Fokus darauf legen, dass wir hier von Bewertungen absehen. Ein Gespräch am Lagerfeuer, in der Arbeitspause, an der Kassa im Supermarkt kann genauso wertvoll sein wie ein Coaching oder ein Seminar. 
Es findet ein Aufblicken zu „Erleuchteten“ mit besonderen Fähigkeiten oder Experten mit gewissen staatlich anerkannten Zettelchen statt, anstatt Gespräche von Mensch zu Mensch. 

Ich möchte nochmal auf den Zeitfaktor kommen. 
Die Einen meinen wir müssen jetzt schnell handeln und Entscheidungen treffen, sonst erwartet uns diese und jene Zukunft. Oder wenn wir in einem Tief sind müssen wir schnell wieder in die Verbindung mit unserer Seele kommen, sonst ziehen wir uns noch mehr Besetzungen rein und die Seele geht raus. Andere sagen, die Welle kommt bald und wir müssen vorbereitet sein usw…..
Also mal ganz klar, du bist nieee ALLEIN, deine Seele ist immer da. 
Es geht gar nicht anders, weil du als Seelenanteil, Mensch eine Kreation deines Selbstes bist. Da gibt es keine Spaltung nur eine geringere Wahrnehmung vielleicht. 
UND wenn man von unendlichen Bewusstsein, der Größe der Seele spricht und der Tatsache, dass Zeit gar nicht existiert, ist mein Empfinden nicht, dass uns irgendetwas im Kosmos Stress machen möchte. 
Es gibt wohl gewisse Zeitfenster für gewisse Abläufe in Dimensionen, Welten und auch auf der Erde. Wenn es bei dir am Plan ist und du dich gerufen fühlst, einfach wachsam bleiben, das Herz öffnen, den Impulsen folgen und oft geht es sehr viel langsamer als wir glauben. Alles um uns herum ist einfach schon zu schnell, was nicht der Natürlichkeit entspricht und deswegen glauben wir manchmal wir sind zu langsam, oder können zu wenig umsetzen. Es dauert eben, bis es von gewissen Ebenen runter reguliert. Der Mensch ist eher träge, langsam, geduldig, genügsam, liebevoll 🙂
Vielleicht dürfen wir da einfach nur die Wertung raus nehmen, und sich den Prozessen vertrauensvoll hingeben. Es ist deine Entscheidung, ob du im Bewusstsein leben möchtest, VERTRAUEN UND LIEBE oder ANGST UND TRENNUNG, das wir deine Realität!
Vielleicht möchte sich die Seele, dein Selbst genau in diesen „Tiefen“ erleben und dein Vertrauen schulen. Schatten und Licht auf dieser Welt, 3D, Matrix, vereinen ohne, dass wir sofort einen Guru beauftragen uns die böse Besetzung wegzunehmen. 
Es geht eben auf Seelenebene alles sehr viel langsamer weil keine Zeit existiert, sondern nur die Erfahrung und der Selbstausdruck. 

Auch möchte ich dieses „wo ankommen“, „erleuchtet“ sein, was wir von den spirituellen Lehrern erwarten nochmal ansprechen. 
Keiner ist je wo angekommen, fertig, geheilt. Jede Seele ist in ihren Prozessen und kann diese lediglich mit den Mitmenschen teilen. 
Auch durfte ich gewisse „Experten, Coaches“ aufgrund der Kongresse mal anders kennenlernen und da möchte ich nur Allgemein sagen, vor der Kamera ist nicht hinter der Kamera. 
Mir ist auch in den vielen Gesprächen immer aufgefallen, wenn mein Gegenüber wie abgespielt aus dem Verstand spricht und immer wieder die gleichen Geschichten erzählt. Wie soll denn auch Neues dazu kommen wenn man keine neuen eigenen Lebenserfahrungen macht. 
Und da meine ich EIGENE Erfahrungen, nicht nur Beobachtungen von Klienten. 
Ich fand es bereits vor Jahren beeindruckend, als ich hörte, dass sich z.b auch Lena Giger nicht von ihrem Verlag stressen lässt, bzgl. eines neuen Buches, wenn es nicht ihren Impulsen entspricht. 
Auch Equiano sagt, dass er sich immer wieder mal Auszeiten nimmt für seine Prozesse die er wiederum teilt. 
Es kann da keinen vollen Termin - Seminarkalender geben, auch wenn derjenige scheinbar „der“ Superhuman, 5D Mensch schlechthin ist, irgendetwas bleibt dabei auf der Strecke. Meistens die Lebensfreude und das Herz, was früher oder später zum Vorschein kommt. 

Ich finde es total wichtig, sich für diese Innenschau Zeit zu nehmen und da spreche ich auch aus persönlicher Erfahrung, da mich dieses „ständig“ präsent sein für das Außen auch aus meiner Mitte gebracht hat. Auch wenn es mein Weg ist, so zu sagen meiner Berufung entspricht, gibt es kein „ständig“.
Bei all dem was ich mache, bin ich immer wieder am anhalten und prüfen ob ich noch auf meinem Weg, in meiner Wahrheit bin, in meinem Herzen und ändere dementsprechend den Kurs. 
Und gebe mich ganz bewusst diesen Prozessen hin, nehme mir Zeit, ohne Druck, dass ich vielleicht nicht mehr „aktuell“ am Markt bin, oder mein „Business“ Einbußen hat, das ich sowieso nicht habe. Ich möchte nie ein Business aufbauen, sodass dies so im Vordergrund steht oder ich da in eine Abhängigkeit gerate, dass ich nicht mehr 100 % aus dem Herzen handeln kann. 

Meine Erkenntnis, Erfahrung, Wahrheit ist es, dass solange Menschen in ihrem Herzen, Vertrauen sind sie immer ihren Weg gehen, richtig sind, in ihrer Macht etc….und keine Manipulation statt finden kann. Alles im Außen, Bücher, Videos, Aussagen etc.. sind nur Anreize, Spiegel für eigene Prozesse und Impulse. 
Daher mein Weg Menschen im Herzen zu berühren, sodass sie weicher werden, sich öffnen, ihre Emotionen, Verletzungen heilen können und in ihrem Herzen leben. Und das geht lediglich durch Selbstliebe, Selbst in der Liebe zu leben und das nach Außen strahlen, aufmerksam machen, transparent, authentisch Mensch sein und sich auf Augenhöhe würdevoll zu begegnen ohne Wertung und die Prozesse und das Selbst des Anderen zu achten. 

Ich durfte wieder erkennen wie wichtig es ist, sich zu leeren, sich Selbst zu begegnen, es Selbst als Individuum mit Haut und Haaren zu erleben, anstatt es nur zu hören oder verstehen. Nur dann geht die Erfahrung in das Große Ganze ein und man kann es wirklich authentisch mit seinen Mitmenschen teilen. 
Ich meine wenn wir Alle Eins sind, alles auf die Quelle zurück geht und alles verbunden ist, könnte ja die eine Seele der anderen flüstern wie es ist diese oder jene Erfahrung zu machen, man könnte die Info einfach abspielen. 
Ihr könnt bestimmt bestätigen, GEREDET wird viel von Spiritualität!
Es ist es wichtig Selbst zu leben und sich „Fehler“ zu erlauben, das ist unsere Verantwortung als individuelle Schöpfer. 
Ansonsten könnten wir uns zurück lehnen und sagen, die Seele macht schon, die Welle kommt schon, die Experten sind den Weg schon gegangen für mich….
Das wäre nicht achtsam der Einheit, Schöpfung und dem Menschen gegenüber.
Leben hätte keinen Sinn!
Mein Aufruf daher:
FINDE DEINE WAHRHEIT und LEBE SIE das ist für mich Teil der Schöpfung!

SelbstWert – Energieausgleich – Geldleistung

Stell dir vor, du bist dir deiner Bedürfnisse klar und jemand erfüllt Sie dir für einen Abend. Es gibt etwas für Körper Geist und Seele. Vielleicht ein gutes Essen, einen energetisch hochschwingenden Raum, eine Massage, geistreiche tiefe Gespräche, die dich bereichern, eine Meditation und lustig ist es auch noch. Du kommst voll auf deinen Kosten, fühlst dich danach sehr bereichert und in dir ruhend. 
Wieviel würdest du für so einen Abend bezahlen? Ist er überhaupt in Form von Geldscheinen auszugleichen? Auf einer gewissen Ebene, seelisch war dieser Abend doch unbezahlbar. 

Anderes Beispiel. Man nimmt ein intensives Coaching in Anspruch z.b über 1 Monat jeden Tag, steht dir jemand zur Seite, ist für dich da und geht mit dir durch eine intensive Zeit. 
Eigentlich müsstest du diesem Coach ein volles Monatsgehalt zahlen, denn er war nicht nur physisch ein paar Stunden am Tag für dich da sondern auf allen Ebenen. Er hat auch energetisch den Raum gehalten und dafür natürlich auch bei sich gewisse Schritte eingeleitet. 
Ein volles Monatsgehalt, das können für den einen 1500 Euro sein für den anderen 4000 Eur. Wie entlohnt man so einen Dienst, kann man es sich überhaupt leisten? Es entspricht einem Luxusurlaub. In den Urlaub fahren wir auch höchstens 2 Wochen mehr ist finanziell nicht drin, um es uns gut gehen zu lassen, Sonne, Essen, Entspannung, Action, Spass. 

Bei einem Coaching oder Seminaren geht es immer um Weiterentwicklung, Selbstfindung, Bewusstseinserweiterung, wie gleicht man das finanziell aus?

Oft werden sehr hohe Seminarpreise oder Stundensätze angesetzt um einen großen Hebel zu erschaffen. Das heißt je mehr zu bezahlst oder du bereit bist aus zu geben, desto mehr bist du dir Selbst Wert und wirst tatsächlich etwas verändern. Es ist eine Art SelbstInvestition. 

Wenn ein Seminar 2000 Euro kostet, versprichst du dir mehr, als von einem Seminar um 200 Euro, es ist eine Art Placebo Effekt. Du interpretierst mehr rein und holst dadurch auch mehr dafür raus, du möchtest deine Ausgaben ja auch rechtfertigen für dein Ego. 
 Mehr Wert drauf, mehr Wert drin?
Fühl mal rein was es macht wenn du zu einem Tagesseminar gehst das 20 Euro kostet. Du fühlst vielleicht gleich, dass kann nichts Wert sein, der Coach kann nichts, der Coach hat keinen Selbstwert?
Gleichzeitig gibt es die Bewegung „Geiz ist Geil“, d.h Alles wird immer billiger und sehr viel wird kostenlos angeboten. 
Ein Nebeneffekt der aktuellen Schwingungserhöhung, dass sehr viel Hilfestellung, Videos z.b YouTube kostenlos und für jeden zugänglich ist?

Ich stieß darauf als ich den Online Kongress machte. Wo ja auch sehr viel Zeit und Geld vorab investiert wird, dann kostenlos zur Verfügung gestellt und dann das Produkt beworben. 
Total der falsche Weg wenn es um die eigene Wertstellung geht. 
In dieser Szene, wird noch mehr reingepackt und kostenlos angeboten in der Hoffnung, dass doch noch jemand Geld dafür ausgibt.
Ich habe für mich beschlossen das nicht mehr zu tun.
Es darf wieder mehr Wertschätzung erfolgen, eine Werte-Richtigstellung statt finden. Es ist alles total verzerrt.

Es begann als ich einen Preis definieren musste für das Kongresspaket, dann einen Preis zu meiner Begleitung, einen Stundensatz für  „Treffen im Seelenraum“, Webinare und andere Produkte. 
Ich wollte mir dazu nie großartig Gedanken machen, ich wollte mich prinzipiell mit Geld nicht viel auseinander setzen, es war Nebensache. Ich meinte nur, es soll für jeden leistbar sein, weil ich es für so wertvoll für jeden Einzelnen halte. Für jeden leistbar, ist relativ.....
Beim ersten Kongress spielte das Geld überhaupt keine Rolle, ich war voll im Selbstausdruck und wollte einfach nur geben. Ich sah es wirklich als Liebesdienst an. Diese Informationen sollten doch für jeden kostenlos verfügbar sein. Ich machte ein Kongresspaket weil es jeder macht und habe es sehr günstig raus gegeben. 
Beim 2. Kongress „musste“ ich mehr verlangen, habe auch den Wert dahinter höher geschätzt. Finanziell hatte ich nicht mehr soviel Spielraum und auch war mir meine Zeit mehr Wert, auch weil ich alleine war, also ohne Partner und die Kinder Fremd betreuen ließ, für die Zeit in der ich arbeitete.

In der Begleitung, Beratung die ich angeboten hatte fühlte es sich ganz anders an und das können bestimmt viele spirituelle Menschen teilen. 
Es war komisch, einen Wert für sein SEIN oder seine Hilfestellung, Beratung zu definieren. Wenn man hilft, coacht, geht man in sein Selbst in die Einheit, die Liebe, man fühlt sich verbunden mit Allem was ist und da ist es etwas Natürliches, Selbstverständliches zu dienen zu helfen und beraten, das tun wir Alle auf eine bestimmte Art.
Das bringt man oft nicht zusammen mit der 3 D Welt, wo man Geld braucht.
In dem Raum aus dem man coacht, in der Einheit gibt es endlos Energie und jetzt muss man wieder in die Trennung, Polarität gehen und das mit Geld zum Ausgleich bringenMan hat keinen Bezug zu Geld bzw. ist es eigentlich nicht meßbar.
 
Oft schwingt da auch mit, dass wir Geld als etwas sehen, dass in der Materie herrscht, d.h nichts mit der Alleinheit zu tun hat.
Die Schöpfung von Geld ist aber die Schöpfung, Liebe Selbst.
Wenn man Ansichten hat, dass Geld mit diesem Feld der Liebe nichts zu tun hat, vielleicht auch Glaubenssätze in sich trägt, dass es eine niedere Schwingung hat oder die Kreation der Schattenmächte ist, dann hat man ein Thema mit Licht und Schatten, Gut und Böse der Polarität an sich. Man erkennt sie an, man ist für das Licht und gegen den Schatten und erkennt nicht, dass alles Eins ist.
Wir Menschen sind multidimensional d.h wir können jede Frequenz, Schwingung erzeugen, halten und erleben, so auch das liebe Geld 🙂

Ich dachte früher ich habe was anderes zu tun, als mir über Geld einen Kopf zu machen 🙂
Ich wurde eines besseren belehrt!
Denn es sind nicht nur Preise, es ist meine Selbst-Wertschätzung und zugleich eure Selbstinvestition. 

Als ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe, auch wegen dem Online Kongress, auf den ja oft ein Online Business folgt, bin ich auf Jemanden gestoßen der einen Stundensatz von 300 Eur hatte, für seine Beratung. Kein "hohes Tier", nicht bekannt in der Szene und ich fühlte das entsprang einem klassischen Business Konzept und kommt nicht von Herzen.
Klar der eigene Wert ist in Geldscheinen nicht auszudrücken bzw. unbezahlbar, was ich Dir in einer Stunde geben kann, kann genau das sein was du brauchst um im Herzen, erfolgreich und glücklich zu sein. Doch egal ob Coach, Seminarleiter oder „gewöhnlicher“ Mitmensch, dein Nachbar hätte vielleicht das Gleiche bewirkt, hättest du dich voll auf ihn eingelassen.

Man könnte auch 500 Euro in der Stunde verlangen, alles darf sein, alles probiert sich aus und erfährt sich.
Für mich ist es immer der Mittelweg, was sich in meiner Mitte stimmig anfühlt im Herzen.
So muss es für beide Seiten passen ich forsche und experimentiere und gehe auch individuell auf mein Gegenüber ein.

Manche sagen „Lasst uns mit Geld spielen“ und auch das kann ich teilen, weil wir viel zu Ernst damit umgegangen sind bisher und dem Geld eine sehr große Bedeutung zu gesprochen haben in Abhängigkeit geraten sind, jedoch sollte auch nicht der Eindruck entstehen leichtsinnig damit umzugehen.
Oft kommt es von Coaches rüber als würde Geld bei uns in Europa auf der Straße rumliegen und man soll sich dies und das schon leisten. Was ist denn schon mehr Wert als die eigene Gesundheit und Glück?
Ich selbst durfte die Erfahrung machen, auch als Mutter die lieber bei den Kindern zuhause blieb anstatt sich in die Arbeit stressen zu lassen, dass Geld nicht immer für Alles da war, und nicht jedes Seminar oder Buch drinnen war.
Geld ist Liebe, Geld ist Energie wir sollten im Herzen fühlen wie wir damit umgehen, lustig, verantwortungsvoll, liebevoll…….

Ich möchte hier noch etwas mitgeben, sodass dieser Placebo Effekt etwas wegfällt, und der Glaubenssatz je teurer desto besser, wertvoller.

Wir können darauf vertrauen, dass immer für uns gesorgt ist. Es kommt immer genau das, was dran ist, wir im Moment bewältigen können und leistbar ist!
Solange wir im Herzen sind fühlen wir das, oft will nur unser Kopf „mehr“.
Wir glauben wenn wir mehr Geld hätten, könnten wir ….weiter sein, Seminare besuchen, welche das 3. Auge öffnen, mehr Fähigkeiten haben, zum Medium gehen und wissen was auf Seelenebene oder 7 D los ist, einen Guru zur Zukunft befragen 🙂 Es hat vielleicht auch mal einen Grund warum das Geld dafür gerade nicht da ist......
Egal ob schön oder unangenehm, Alles sind Geschenke des Lebens, deiner Seele, von dir Selbst.  VERTRAUEN!
Wenn du das verinnerlichst, wirst du alle Situationen, deine Lebensumstände und besonders deine Mitmenschen, die diese Situationen und Themen in dein Leben bringen, beginnen mehr Wertzuschätzen weil Alles Geschenke sind die du annehmen kannst, auspacken, erkennen was für dich drin ist und alles rausholen was geht! 

Das ist die Wertschätzung die wir dem Leben uns SELBST entgegen bringen können 🙂

ALLES LIEBE – Selbstliebe – bedingungslose Liebe

Keine Macht im Universum ist größer als die Liebe,
durch die Liebe wird alles NEU!
Liebe ist für mich Wahrheit - Freiheit - Ausdruck und Annahme von Allem was möglich ist - Evolution, Schöpfung, Kreation - Ausschöpfung aller Möglichkeiten - bewertungsfrei!


Sie ist klar, pur, echt, sanft rein, stark, mächtig, liebevoll, direkt offen, ehrlich, kreativ….

Oft haben wir ein falsches Bild von der Liebe, falsche Konzepte, auch dank Hollywood 🙂 
Liebe Menschen müssen immer nett, lieb, achtsam, verzeihend, genügsam Allem gegenüber sein.
JA, dass ist sie auch, aber ich kann auch manchmal JA zu meinem Ego sagen, dass jetzt eben wütend, verletzt und trotzig wie ein Kind sein will. Wir haben die WAHL!

Wenn ich liebe, sag ich einfach nur JA dazu, nimm es an und möchte es erleben.

Unsere Ansicht, dass wir bloß niemanden verletzen sollen und jedem Alles recht machen wollen, ist nicht wahre Liebe. 
Wahrheit - wahrhaftig sein - ehrlich sein mit sich Selbst. 
Wenn wir bei uns bleiben, uns treu, auf unserem Weg, können wir keinen verletzen, denn die Liebe heilt. Wenn du dadurch bei deinem Gegenüber Ängste oder Verletzung auslöst, dann ist das für ihn die Möglichkeit zur Heilung. Du triffst bei ihm einen „wunden Punkt“, Schatten, Unbelichtetes, dass belichtet werden möchte. 
Die Liebe ist Allmächtig!

Viele wollen das Wort nicht mehr gebrauchen, besonders in der spirituellen Szene ist es oft mit Licht & Liebe verzerrt worden. Es klingt abgedroschen und nach Friede, Freude Eierkuchen, sie ist zu sehr ins „Positive“ gerutscht.
Somit wurde das Wort Liebe ersetzt, durch Dankbarkeit, Fülle, Einheit....
Es gibt viele Ausdrucksformen für die Liebe. Im Quran gibt es sogar 99 Namen für Gott 🙂

Ich finde das Wort LIEBE am schönsten 🙂

Mann kann unterscheiden zwischen der allgegenwärtigen, allmächtigen universelle Liebe und der Verliebtheit zwischen zwei Menschen auf Erden, die wie ein Teil, ähnlich wie ein Seelenanteil auf der Erde, 3D, eine mögliche Ausdrucksform des Großen Ganzen ist. 
Ansonsten ist es doch egal ob wir Alleinheit, Quelle, Zentralsonne, Schöpfung, Gott, Überseele oder sonst was sagen, wobei da auch viele Unterschiede machen, noch mehr trennen und mental zerlegen.....
Es ist diese eine Macht, alles durchdringende Energie, welche in und ums uns alles zum Leben erweckt. 

Und viel schöner als nur über die Liebe zu reden, ist es sie einfach fließen zu lassen!
In Allem was wir tun, voller Hingabe, Vollkommenheit im Hier und Jetzt egal ob mit der Familie, Freunden oder dem Partner und natürlich besonders mit sich SELBST!

Vielen ist es nicht möglich Sie bedingungslos fließen zu lassen, das Herz zu öffnen, aus Angst vor Enttäuschung. Diese ist grundlegend in uns Menschen, Angst vor Zurückweisung, Angst nie genug zu sein, nicht geliebt zu werden. 
Ich glaube wir können dem am Besten entgegnen in dem wir uns einfach Selbst mal annehmen, Lieben lernen, dem geht eine Entscheidung voraus.
Ein JA zu sich Selbst, ein JA zur Liebe.
Danach stecken wir einfach unsere Mitmenschen damit an, eine Qualität der Liebe!

Alles ist gerade am Weg, in die Rückerinnerung, in die Selbstliebe und somit bedingungslose Liebe, etwas das sich durch alle Welten, Dimensionen zieht, ja unser ganzes Universum hat sich der Liebe verschrieben. daher diese ganzen Lern- und Heilungsprozesse, Geschenke des Lebens, potenzieller Ausdruck der Liebe. 

In diesem Sinne

ALLES Liebe 🙂

Höhen und Tiefen meistern

Viele kennen Phasen, wo man erfolgreich ist, in seiner Macht, man sich leicht tut sich zu lieben, auch das Außen spiegelt das, das Geld fließt, man ist gesund……
Diese Phasen halten jedoch nicht lange an. Auch wenn einem oft vermittelt wird: wenn man angekommen ist, erleuchtet, endlich in einer gewissen Schwingung usw., dann läuft es.
Man ist nie angekommen, zumindest ist mir solch ein Mensch nicht bekannt. Vielleicht sieht es für andere so aus, als würde es bei Manchen immer laufen. Aber die halten nur daran fest und haben eigentlich Angst zu fallen, bauen nach Außen hin eine Fassade auf. 
Man weiß nie wirklich was in anderen vorgeht….

Man kann nur im Herzen ankommen, in der Selbstliebe. Und dann, wenn man sich dafür entschlossen hat, geht’s erst richtig los 🙂
Es ist so, als ob man dem Universum Bescheid gegeben hat: „Ich bin bereit für die Herausforderungen und mich dabei immer Selbst zu lieben!“
Man wird auf die Probe gestellt und zieht immer mehr oder größere Lern- Heilungsprozesse an.
Ich habe mittlerweile das Gefühl ich heile viel für meine ganze Ahnenlinie und auch andere Menschen. 
Wenn man sich dessen bewusst ist, freut man sich schon fast auf die Herausforderungen. 
Ich sprach mal die Absicht, dass ich für ALLES bereit bin, was die Seele leben und heilen möchte und so ist es nun auch, es ist eine Entscheidung!
So ganz nebenbei, natürlich sind wir das Selbst, das Große Ganze Bewusstsein, wenn ich von Seele spreche.

Natürlich gibt es nach wie vor Momente des Zweifelns, das ist für mich aber immer ein ganz klares Zeichen, dass ich mich gerade nicht ganz liebe und ich weiß wieder wo ich ansetzten darf. Teilweise vom Außen, teilweise Selbstsabotageprogramme, die wieder Raum bekommen haben.
Mittlerweile geht es ganz schnell zu switchen. 

Man spricht auch davon, dass diese Auf und Ab-Bewegungen, Wellen immer weniger oder schwächer werden je höher man in der Dimension schwingt. 
Im Gegenteil, es werden immer krassere Heilprozesse angeschoben, nur unser Empfinden davon wird anders. Man beobachtet sich dabei, Gedanken, Emotionen, weil man in der Annahme und Liebe ist.
Annahme bedeutet, die Situation im ersten Schritt anzunehmen wie sie ist, wertungsfrei! Ein Hoch ist nicht besser wie ein Tief, es sind andere Qualitäten und gehören beide zum Lebensfluss.
Was nicht heißt dass man in Tiefen warten soll bis was passiert und sich dabei anpassen muss. Sondern einfach mal nicht dagegen kämpfen, was zeit- und energieaufwändiger ist. 
Man verurteilt sich schnell und fragt sich warum denn dieses Tief jetzt kommt, was man falsch gemacht hat. 
Vielleicht gar nichts! Annahme!
Vielleicht hast du Alles richtig gemacht, aber deine Seele meinte es ist jetzt genau Zeit für diesen Prozess, warum nicht die Energie aus dem vorherigen Hoch nützen um zu heilen. Vielleicht gefällt dir auch nicht das Wort Seele nicht und es sind einfach Automatismen, Gesetzte die laufen?
Vielleicht war der Prozess notwendig um die nächsten Schritte zu machen…Vielleicht wird deine Selbstliebe und dein Selbstvertrauen auf die Probe gestellt. Vielleicht wirst du dadurch zu einer Tat, Entscheidung gedrängt, der du schon immer aus dem Weg gehst.....

Diese Tief’s sind oft Krankheiten Verlust, Mangel, Misserfolg, wenig Geld. Zeiten wo es einem nicht leicht fällt sich zu lieben und vor Allem im Vertrauen zu bleiben. Man möchte da schnell wieder raus und schnell wieder den Berg erklimmen, einfach unbekümmert leben. 
Dagegen spricht auch nichts, Alle haben es sich verdient, das Leben muss nicht immer schwer und anstrengend sein. Aber in den Zeiten wo es einem „gut“ geht, verliert man sich schnell, den Sinn für das Wesentliche, man fühlt sich oft nicht mehr so gut oder kommt vom Weg ab, da schaltet sich eben oft wieder das Ego bei Vielen ein. 
Aber denkt mal dran, wenn ihr krank seid, lernt ihr euren Körper sehr viel besser kennen, was einem gut tut und was nicht.
Es sind in diesen Tief’s eben innere Prozesse dran, eine Innenschau die man nicht machen würde, wenn es läuft und man nur im Außen ist. Sie geben einem die Chance sich kennen zu lernen und neue Qualitäten zu entdecken. 

Ich persönlich war lange in einem Tief, es begann mit 2 Jahren und endete mit der Geburt meines 2. Sohnes 🙂
Ich erschuf mir ein Hologramm für beschleunigte Lernprozesse, ja sowas gibt’s auch 🙂
Dazwischen gab es schon immer wieder mal Höhen, aber es ging sehr viel ums kämpfen, stark sein, Alleine sein, Selbstliebe, bedingungslose Liebe…. 
Angekommen bei der Selbstliebe sprengte ich dieses Hologramm und beschloss meinen Seelenweg bewusst zu gehen, denn auf dem Weg sind wir sowieso seit Anbeginn der Zeit = Seelenreise 🙂
Danach gab es natürlich auch immer wieder Bewegung, Auf und Abs, aber sehr viel bewusster. 
Ich beobachtete mich in den Prozessen und begann sie mitzugestalten aus dem Herzen heraus. 


Also egal in welcher Situation Du dich befindest bleib in der Liebe und im Vertrauen!
Du wirst fühlen wenn es Zeit für Veränderung ist und blicke bewusst auf die Zeichen des Lebens und die Menschen die dir begegnen!


Und bestimmt habt ihr auch mal erfahren, wie schnell es sich wandeln kann. Gestern Abend wusstet ihr gar nicht mehr wie es weiter gehen soll, deprimiert, voller Zweifel und Angst. Und heute sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!
Sich solche Situationen wieder bewusst machen, wenn man wieder mal dabei ist, sich zu verlieren, einfach durchhalten und etwas tun womit man Freude hat und das einem leicht fällt.

Besonders Sein

Schön früh hat man erfahren, dass man „anders“ ist und versucht sich anzupassen. 

Meist funktioniert das nicht oder geht irgendwann einfach nicht mehr, etwas in einem drängt sich immer mehr auf und man beginnt Alles zu hinterfragen. 

Bei manchen beginnt die Revolution und Sie zeigen bewusst, dass sie besonders sind. 

Andere, vor allem hochsensible Menschen, die mit den Gegebenheiten auf Erden, in der Matrix, 3D, in männlichen, mentalen Feldern nicht so gut klar kommen, ziehen sich immer mehr zurück.

Vielleicht findet man Gleichgesinnte, und eine Möglichkeit sich weiterhin zu verstecken, mit dem Leben „draußen“ irgendwie klar zu kommen. 

Doch innerlich folgt immer mehr Frustration und die Freude am Leben geht verloren. 

Denn, sind wir nicht gekommen um Besonders zu sein?

Kann das vielleicht unser Sinn des Lebens sein? Ohne den wir lieblos, freudlos und leer werden. 

Ist das Leben nicht langweilig, wenn wir unsere Besonderheit nicht zeigen dürfen?

Irgendwann kommen wir diesen Punkt und der ist für VIELE jetzt gekommen. 


Beginne damit dich anzunehmen, mit deiner Vergangenheit, deinen Macken und ALLEM was du bist. Finde deine Besonderheit, lerne sie lieben und lebe sie. 

Wie? Ganz einfach, sei du Selbst, reinen Herzens! 

Man fühlt sich als ist man angekommen, zu Hause, im Herzen 🙂

Natürlich stößt man immer wieder auf Menschen oder Situationen, die einem wieder aufzeigen, dass man „anders“ ist man fühlt sich unwohl, gehört nicht dazu. Schnell kommt man wieder ins zweifeln. Man denkt sich: „Wäre ich doch bloß wie die anderen“, „warum bin ich denn so“, „ich möchte normal sein“. Meist sind die Anderen in solchen Situationen in der Überzahl und das Außen übernimmt, wenn man noch nicht ganz geübt ist und bei Sich bleiben kann. Es ist eben eine Art Probe.

Viele werden durch diese Gedanken, Selbstzerstörungsprogramme blockiert und ausser Gefecht gesetzt und leben daher nicht ihren Seelenplan, Berufung etc…
Doch bedenke wir werden immer mehr und Alles geht ins Feld ein und das Herz hat die meiste POWER 🙂

Wenn man sich einmal entschieden hat, seinen Herzensweg zu gehen, sich zu leben, erkennt man schnell, dass es nur Gedanken sind, alte Programme, Ego usw…. 
man FÜHLT sich doch eigentlich ganz gut in seiner Haut, wenn man Alleine ist und vor allem man KANN gar nicht mehr nicht sich Selbst sein.


Manche beginnen sich auch stark abzugrenzen, man lässt nicht mehr Alles mit sich machen, schützt sich. 
Man ist es nicht gewohnt im Herzen zu leben und das Ego möchte auch nicht immer die Kontrolle abgeben. So geschieht es manchmal, dass eine Art Selbstverliebtheit entsteht, man könnte sagen ein spirituelles Ego erwacht. Man distanziert sich von gewissen Menschen, im Glauben etwas Besseres zu sein, lebt sich, geht erfolgreich seinen Weg aber bemerkt dabei nicht, dass man doch wieder immer mehr in den Kopf rutscht. 
Man könnte sagen, man ist mit seiner Besonderheit abgehoben 🙂

Doch wenn man aufmerksam bleibt, wird man die Zeichen des Lebens sehen und erkennen, dass auch dies wohl nötig war für eine gewisse Zeit, aber es abdanken darf und dem Herzen endgültig die Führung überlassen. Man lässt sich leiten von der Liebe und ist im Fluss des Lebens.

Nach einiger Zeit erfreut man sich einfach daran Besonders zu sein!

Diese Freude, so im Herzen zu sein, auch unter gewissen „anderen“ Menschen, in anderen Energiefeldern, nicht arrogant zu wirken, nicht das spirituelle Ego zu spielen, nicht klein bei zu geben und sich zu verbiegen,  strahlt man aus an und Sie steckt an!

Wenn einer beginnt seine Besonderheit zu leben, werden Andere auch besonders sein wollen 🙂

Ganz einfach wird es wenn man das Ganze von der Seelenebene betrachtet, eben mit Abstand, im Großen Ganzen, hat es Sinn, dass wir genau zu dieser Zeit in diese Gegend, bei diesen Menschen inkarniert sind. 

Dieser Weg wird kein leichter sein 🙂

Aber wenn wir im Herzen bleiben, und dazu gehört die Selbstliebe, werden wir sehr viel glücklicher sein, das Leben wird einfacher, friedlicher und erfolgreicher!

In diesem Sinne, du bist gut so wie du bist, liebe und lebe deine Besonderheit 🙂

Beziehung-Ehe-Familie-Selbstverwirklichung-Trennung?

Es läuft doch meistens so, man lernt sich kennen, hat gemeinsame Interessen, fühlt sich körperlich angezogen, Gefühle sind im Spiel, es entsteht eine Beziehung!
In jungen Jahren, läuft alles noch sehr locker ab, man verbringt miteinander Zeit, man erlebt gemeinsame Abenteuer, lernt sich dabei ein Stück mehr Selbst kennen. 
Wenn es nicht mehr passt trennt man, wenn es passt läuft es eben so weiter bis einer der Beiden an einen Punkt kommt und sich die Frage stellt, ist er es oder nicht? 
Meistens, mit einem gewissen Alter verbunden, hat man das Gefühl, naja, jetzt sollte es bald sein, das ganze Programm „Ehe, Kinder, Familie“ steht bald an. 
Irgendwie haben wir das Gefühl „den Einen“ finden zu müssen, mit dem man ein Leben lang zusammen ist, heiratet und eine Familie gründet, gemeinsam alt wird. Diese Erfahrung gehört eben zum Leben dazu, und dann sollte es ein Partner sein, der wirklich zu einem passt der „EINE“!
Nun ja, meiner Erfahrung nach, haben nur sehr Wenige, diesen einen „Seelenpartner“. Es gibt da nochmal die Unterscheidung zwischen Dualseele und Seelenpartner, aber darauf möchte ich in diesem Blog nicht eingehen. 

Eine Beziehung dient letztendlich nur der Selbstentwicklung, Entfaltung. 
Man könnte praktisch mit „Jedem“ eine Beziehung eingehen, ob sympathisch oder nicht, da es immer etwas zu lernen zu erforschen gibt, bei Menschen die uns unsympathisch sind sogar noch mehr!

Die Beziehung ist „Selbstausdruck“. Wie möchte ich mich in dieser Beziehung erfahren, wer möchte ich sein, welchen Teil in mir möchte ich erleben?

Viele haben eine sehr romantische Vorstellung von einem Partner. Er muss uns immer zur Seite stehen, uns die Wünsche von den Lippen ablesen, er soll einen bereichern ja „vervollständigen“. 
Das geht gar nicht, absolute Illusion!
Unser verklärtes, Hollywood produziertes, romantisches Bild von der Liebe.

Niemand im Außen kann einen „ganz“ machen, man kann sich tatsächlich nur Selbst glücklich machen, lieben. Gleichzeitig ist es so, dass wir die Menschen um uns brauchen um uns Selbst zu erfahren, sozusagen als Spiegel. Sie zeigen uns wo in uns noch Themen geheilt werden möchten, in dem dass sie diesen Part spielen oder in uns diese Wunde triggern. 
Nun ist es einfacher wenn man in Beziehung mit mehreren Menschen ist, nicht zwingend Liebesbeziehungen, auch in einer Gemeinschaft, da man sich mit jedem Menschen anders erfährt und Viele als Spiegel dienen. 
Wenn man eine sehr enge Beziehung mit einem Partner führt, wie auch in einer Ehe, wird es automatisch stressig. Da der „eine“ Partner, der einzige Spiegel wird. Alles konzentriert sich auf ihn, er „muss“ unbewusst ständig die Muster des Anderen bedienen. Keiner der Beiden ist wirklich frei in seiner Handlung. 
Das ist Vielen nicht bewusst und es entstehen, Schuldzuweisungen, Erwartungen an den Anderen, Streit, Missverständnisse usw…. Das typische Opfer-Täter-Spiel startet!
Am Anfang einer Beziehung läuft Alles noch lockerer, jeder ist sich Selbst, hat seinen eigenen Freundeskreis, genug Austausch, Abstand, Freiraum…..kommt jedoch die Ehe ins Spiel, Versprechen, Verpflichtungen, energetische Verbindungen, der Eheschließungsvertrag, „der Ernst des Lebens“ kann es gar nicht mehr funktionieren!
Spätestens wenn Kinder dazu kommen startet das Programm „Familie“ und jeder ist so in seinen Rollen „gefangen“, dass eine Beziehung weit von Bereicherung entfernt ist. 
Es ist auch „heute“ nicht einfach, da viele Eltern, wirklich Alleine verantwortlich sind für die Kinder, dafür, dass die Familie funktioniert, genug Geld da ist alles läuft!

Es ist eigentlich unmöglich für bewusste Menschen, die den Ruf ihrer Seele hören, sich auf den Weg gemacht haben, sich wieder finden wollen, und wirklich leben, dieses Spiel mit zu machen. In diesen Systemen zu funktionieren, sich Tag für Tag ab zu stressen um den Kopf über Wasser zu halten. 
Auch herkömmliche Systeme wie die Ehe und Familie in diesem Sinne funktionieren nicht mehr, da sich diese Menschen nach Freiheit sehnen, Selbstverwirklichung und Bewusstseinserweiterung.

Nun stecken viele Menschen aktuell in diesen Situationen fest, da wir in einer sehr mentalen, männlichen Welt in diesen „alten“ Strukturen aufgewachsen sind, und bisher versucht haben diese noch zu bedienen, sie waren eben Alles was wir kannten. 
Doch nun meldet sich bei Vielen was anderes! Frauen fühlten das wohl schon eher und haben die spirituelle Szene erobert, manche haben sich aber bis jetzt auch noch oft dem „Alten“ hingegeben und versuchen mit Mutter sein und Job und Selbstentwicklung irgendwie durchzukommen. 
Aber auch immer mehr Männer fühlen, dass sich was aufdrängt, der Ruf der Seele, das Weibliche, das Herz? 
Es herrscht gerade viel Chaos in Familien, denn besonders auch die Kinder „funktionieren“ auch nicht mehr so wie früher 🙂
Ob sie nun zu uns kamen um genau dieses Chaos zu verursachen oder sie einfach unsere innere Zerrissenheit spiegeln ist eigentlich egal. 
 
Die Zeit, das Leben, die Alltagssituationen, Partner, Alles fordert uns gerade auf zu Veränderung! Neue Wege zu gehen, in der Beziehung, in der Familie und natürlich wir als Mensch. 
Man kann nicht mit altem Kram in eine neue Zeit gehen. Diese Altlasten holen uns immer wieder ein, so ist es ja auch in Beziehungen wenn Altes noch nicht, ganz geheilt ist, abgeschlossen dann kommt es automatisch in der neuen Beziehung wieder auf. 
Es geht gerade sehr stark darum, aufzuräumen, bei sich anzufangen, seine Themen zu sehen, seinen Lernprozessen nachzugehen, zu heilen…..Eigenverantwortung zu übernehmen!

Manche sind bereit dazu, manche nicht, das trifft auch natürlich Ehepartner, Familien wo Kinder involviert sind, wo alles so verstrickt und eingezäunt ist, mit Haus und Geld…..
Einer der beiden gibt immer mehr als der Andere, es ist selten ausgeglichen.
Man kämpft eben um seine Familie und probiert Alles aus. Man schleppt den Partner quasi mit und hofft darauf, dass er auch zur Veränderung bereit ist. Aber nicht nur im Reden sondern auch im Handeln. Man opfert sich auf, gibt Alles oder überschüttet den Anderen mit Liebe und vergisst sich dabei Selbst.

Meistens ist es so, dass je mehr wir geben, desto weniger Energie haben wir für uns Selbst und es beginnt eine Abwärtsspirale. Und letztendlich bringt es gar nichts, denn dem Anderen ist damit auch nicht geholfen. Es geht ihm dadurch nicht besser, im Gegenteil neue Symptome und Probleme treten auf.
Da es jetzt, für Menschen die sich gerufen fühlen nicht darum geht in neue Abhängigkeiten zu geraten, sondern um die Selbstermächtigung für BEIDE!

Das klingt anfangs immer sehr hart, aber es geht eigentlich nur darum, zu erkennen, dass Jeder für sich Selbst die Verantwortung übernehmen darf!
Jeder die unendliche Kraft in sich trägt sich selbst aus dem Schlamassel zu holen, zu heilen. 
Wenn man ständig getragen, gestützt wird, auch wenn es Derjenige gut mein, kann man nicht fliegen lernen!
Die, die sich gerufen fühlen, aufgewacht sind, sind fähig dazu, sonst hätte Sie die Seele nicht dazu aufgerufen. Jeder bekommt was er tragen kann!
Der der stets die Energie geliefert hat in der Beziehung, darf auch lernen sich Selbst wertzuschätzen zu lieben, letztendlich hat er sich vielleicht auch aufgeopfert um geliebt zu werden?


Uns fehlt manchmal nur die nötige Portion VERTRAUEN und SELBSTLIEBE, was wir nie erfahren und gelernt haben.
JETZT ist es Zeit dafür! Ohne das kann es nicht weiter gehen!

Egal wie wir uns drehen und wenden, wie wir versuchen uns über Wasser zu halten, das Familiensystem weiter am laufen halten wir werden immer wieder zu dem Punkt kommen und Situationen bekommen wo wir nachts energielos, voller Gedanken und Sorgen wach liegen und nicht mehr weiter wissen. 
Je tiefer wir fallen, wie ein einem Trampolin, desto höher können wir springen 🙂
Wir müssen springen, wir werden gedrängt auf unser Herz uns Selbst zu hören, denn alles Andere funktioniert nicht mehr!

Es liegt jetzt an uns wie wir das gestalten, sanft und über mehrere Jahre oder kurz und schmerzvoll in einem Drama?
Vielleicht schaffen wir es den Weg gemeinsam mit unserem Partner zu gehen, dazu benötigt es aber offene Herzen, die Bereitschaft ehrlich mit einander zu sein, dem anderen seine Freiräume zu geben.....manchmal ist dieser Zug aber schon abgefahren….
Manchmal muss man aber auch ein Stück des Weges Alleine gehen, was total negativ bewertet wird. So hart das auch klingt, weil man das Gefühl hat man lässt den Anderen im Stich.
Aber glaubst du echt, du bist der einzige Mensch für den Anderen?
Vielleicht kann Wunderbares entstehen, wenn diese Abhängigkeit mal beendet ist? 
Wenn man den Anderen entlassen kann aus seinen Rollen „Ehefrau, Ehemann, Koch, Geliebter, Hausfrau, Arbeiter, Geldbesorger, Handwerker, Kindersitze, Gärtner“ usw…

Vielleicht hat es dem Anderen auch nicht gut getan, dass man ständig etwas von ihm fordert was er nicht bedienen kann. Man verbiegt sich oft für den anderen….

Wir wäre es wenn sich jeder mal unabhängig vom Anderen entwickeln, leben darf, mal erfahren, dass man doch nicht so Alleine ist, das Vertrauen in sich Selbst wieder findet. Seine eigenen Erfahrungen machen darf und wenn es denn sein soll 2 Herzen wieder ganz FREIwillig zu einander finden und „Beziehung“ auf einem ganz neuen Level leben.
Man sich wirklich bereichert, weil nichts von einander gefordert wird, man nicht vom Partner verlangt einen glücklich zu machen, man ist mit sich selbst zufrieden, es gibt keine Schuldzuweisungen weil man weiß, dass man der Andere nicht für einen verantwortlich ist und man immer bei sich Selbst anfangen muss. Jeder liebt sich Selbst!


Zurzeit leitet aber viele noch die Angst, der Verstand das Ego. man redet sich ein: Naja so Schlimm ist es ja gar nicht….und vielleicht ist mein Streben nach „mehr“ Leben, nach Freude, nach wahrer Liebe, nach Selbstverwirklichung, nach Fülle ja Luxus. Man soll doch zufrieden sein mit dem was man hat und wenn man sich umsieht, geht’s doch Jedem so. Man ist halt einfach nicht 100 % glücklich in einer Ehe und als Eltern. Ach ja und die Kinder hat man ja auch und man will ihnen keine Scheidung antun, man muss zusammen halten, bis dass der Tod uns scheidet? KRASSSSS
Für die Kinder zusammenbleiben ist sowieso doof, die fühlen ALLES und man lebt ihnen vor, dass man sich mit seinem Unglück abfindet und besser nicht auf sein Herz hört….

Vielleicht können sich die Partner verständnisvoll einigen, weil meistens doch Beide fühlen, dass es nicht mehr so weiter gehen kann. Manchmal läuft es aber auch dramatischer ab, Trennung hat ja Konsequenzen, Finanzen, Haus, Arbeit usw...
Aber wie gesagt, jedes Tief birgt seine Chancen und dient zur Heilung und spielt mal das Worst-Case-Szenario durch …..unglücklich zu zweit ist besser als unglücklich alleine?
Deine Seele lässt dich NIE alleine - vertrauen!

Viele haben auch Angst davor, was ist wenn man sich dann nicht mehr findet, sich der Andere zu weit weg entwickelt….. Naja, dann darf man sich doch freuen, dass Derjenige seinen Weg gefunden hat, wenn man ihn wirklich von Herzen liebt, alles andere ist Egosache….

So oder so, wenn man FÜHLT dass man sich im Moment gegenseitig einfach nicht gut tut, trotz Eheschließung und Kind, aber der Kopf 1000 Gründe findet warum man weiter kämpft, wird irgendwann die Seele mal eingreifen in Form von Krankheiten, Misserfolg oder Menschen und Situationen die einem helfen können, sich Selbst zu helfen. 

Daher bei sich bleiben, auf sein Herz hören, den Impulsen, den Zeichen des Lebens folgen und seinen Weg gehen!!!