BLOGS zur Inspiration

Höhen und Tiefen meistern

Viele kennen Phasen, wo man erfolgreich ist, in seiner Macht, man sich leicht tut sich zu lieben, auch das Außen spiegelt das, das Geld fließt, man ist gesund……
Diese Phasen halten jedoch nicht lange an. Auch wenn einem oft vermittelt wird: wenn man angekommen ist, erleuchtet, endlich in einer gewissen Schwingung usw., dann läuft es.
Man ist nie angekommen, zumindest ist mir solch ein Mensch nicht bekannt. Vielleicht sieht es für andere so aus, als würde es bei Manchen immer laufen. Aber die halten nur daran fest und haben eigentlich Angst zu fallen, bauen nach Außen hin eine Fassade auf. 
Man weiß nie wirklich was in anderen vorgeht….

Man kann nur im Herzen ankommen, in der Selbstliebe. Und dann, wenn man sich dafür entschlossen hat, geht’s erst richtig los 🙂
Es ist so, als ob man dem Universum Bescheid gegeben hat: „Ich bin bereit für die Herausforderungen und mich dabei immer Selbst zu lieben!“
Man wird auf die Probe gestellt und zieht immer mehr oder größere Lern- Heilungsprozesse an.
Ich habe mittlerweile das Gefühl ich heile viel für meine ganze Ahnenlinie und auch andere Menschen. 
Wenn man sich dessen bewusst ist, freut man sich schon fast auf die Herausforderungen. 
Ich sprach mal die Absicht, dass ich für ALLES bereit bin, was die Seele leben und heilen möchte und so ist es nun auch, es ist eine Entscheidung!
So ganz nebenbei, natürlich sind wir das Selbst, das Große Ganze Bewusstsein, wenn ich von Seele spreche.

Natürlich gibt es nach wie vor Momente des Zweifelns, das ist für mich aber immer ein ganz klares Zeichen, dass ich mich gerade nicht ganz liebe und ich weiß wieder wo ich ansetzten darf. Teilweise vom Außen, teilweise Selbstsabotageprogramme, die wieder Raum bekommen haben.
Mittlerweile geht es ganz schnell zu switchen. 

Man spricht auch davon, dass diese Auf und Ab-Bewegungen, Wellen immer weniger oder schwächer werden je höher man in der Dimension schwingt. 
Im Gegenteil, es werden immer krassere Heilprozesse angeschoben, nur unser Empfinden davon wird anders. Man beobachtet sich dabei, Gedanken, Emotionen, weil man in der Annahme und Liebe ist.
Annahme bedeutet, die Situation im ersten Schritt anzunehmen wie sie ist, wertungsfrei! Ein Hoch ist nicht besser wie ein Tief, es sind andere Qualitäten und gehören beide zum Lebensfluss.
Was nicht heißt dass man in Tiefen warten soll bis was passiert und sich dabei anpassen muss. Sondern einfach mal nicht dagegen kämpfen, was zeit- und energieaufwändiger ist. 
Man verurteilt sich schnell und fragt sich warum denn dieses Tief jetzt kommt, was man falsch gemacht hat. 
Vielleicht gar nichts! Annahme!
Vielleicht hast du Alles richtig gemacht, aber deine Seele meinte es ist jetzt genau Zeit für diesen Prozess, warum nicht die Energie aus dem vorherigen Hoch nützen um zu heilen. Vielleicht gefällt dir auch nicht das Wort Seele nicht und es sind einfach Automatismen, Gesetzte die laufen?
Vielleicht war der Prozess notwendig um die nächsten Schritte zu machen…Vielleicht wird deine Selbstliebe und dein Selbstvertrauen auf die Probe gestellt. Vielleicht wirst du dadurch zu einer Tat, Entscheidung gedrängt, der du schon immer aus dem Weg gehst.....

Diese Tief’s sind oft Krankheiten Verlust, Mangel, Misserfolg, wenig Geld. Zeiten wo es einem nicht leicht fällt sich zu lieben und vor Allem im Vertrauen zu bleiben. Man möchte da schnell wieder raus und schnell wieder den Berg erklimmen, einfach unbekümmert leben. 
Dagegen spricht auch nichts, Alle haben es sich verdient, das Leben muss nicht immer schwer und anstrengend sein. Aber in den Zeiten wo es einem „gut“ geht, verliert man sich schnell, den Sinn für das Wesentliche, man fühlt sich oft nicht mehr so gut oder kommt vom Weg ab, da schaltet sich eben oft wieder das Ego bei Vielen ein. 
Aber denkt mal dran, wenn ihr krank seid, lernt ihr euren Körper sehr viel besser kennen, was einem gut tut und was nicht.
Es sind in diesen Tief’s eben innere Prozesse dran, eine Innenschau die man nicht machen würde, wenn es läuft und man nur im Außen ist. Sie geben einem die Chance sich kennen zu lernen und neue Qualitäten zu entdecken. 

Ich persönlich war lange in einem Tief, es begann mit 2 Jahren und endete mit der Geburt meines 2. Sohnes 🙂
Ich erschuf mir ein Hologramm für beschleunigte Lernprozesse, ja sowas gibt’s auch 🙂
Dazwischen gab es schon immer wieder mal Höhen, aber es ging sehr viel ums kämpfen, stark sein, Alleine sein, Selbstliebe, bedingungslose Liebe…. 
Angekommen bei der Selbstliebe sprengte ich dieses Hologramm und beschloss meinen Seelenweg bewusst zu gehen, denn auf dem Weg sind wir sowieso seit Anbeginn der Zeit = Seelenreise 🙂
Danach gab es natürlich auch immer wieder Bewegung, Auf und Abs, aber sehr viel bewusster. 
Ich beobachtete mich in den Prozessen und begann sie mitzugestalten aus dem Herzen heraus. 


Also egal in welcher Situation Du dich befindest bleib in der Liebe und im Vertrauen!
Du wirst fühlen wenn es Zeit für Veränderung ist und blicke bewusst auf die Zeichen des Lebens und die Menschen die dir begegnen!


Und bestimmt habt ihr auch mal erfahren, wie schnell es sich wandeln kann. Gestern Abend wusstet ihr gar nicht mehr wie es weiter gehen soll, deprimiert, voller Zweifel und Angst. Und heute sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!
Sich solche Situationen wieder bewusst machen, wenn man wieder mal dabei ist, sich zu verlieren, einfach durchhalten und etwas tun womit man Freude hat und das einem leicht fällt.

Besonders Sein

Schön früh hat man erfahren, dass man „anders“ ist und versucht sich anzupassen. 

Meist funktioniert das nicht oder geht irgendwann einfach nicht mehr, etwas in einem drängt sich immer mehr auf und man beginnt Alles zu hinterfragen. 

Bei manchen beginnt die Revolution und Sie zeigen bewusst, dass sie besonders sind. 

Andere, vor allem hochsensible Menschen, die mit den Gegebenheiten auf Erden, in der Matrix, 3D, in männlichen, mentalen Feldern nicht so gut klar kommen, ziehen sich immer mehr zurück.

Vielleicht findet man Gleichgesinnte, und eine Möglichkeit sich weiterhin zu verstecken, mit dem Leben „draußen“ irgendwie klar zu kommen. 

Doch innerlich folgt immer mehr Frustration und die Freude am Leben geht verloren. 

Denn, sind wir nicht gekommen um Besonders zu sein?

Kann das vielleicht unser Sinn des Lebens sein? Ohne den wir lieblos, freudlos und leer werden. 

Ist das Leben nicht langweilig, wenn wir unsere Besonderheit nicht zeigen dürfen?

Irgendwann kommen wir diesen Punkt und der ist für VIELE jetzt gekommen. 


Beginne damit dich anzunehmen, mit deiner Vergangenheit, deinen Macken und ALLEM was du bist. Finde deine Besonderheit, lerne sie lieben und lebe sie. 

Wie? Ganz einfach, sei du Selbst, reinen Herzens! 

Man fühlt sich als ist man angekommen, zu Hause, im Herzen 🙂

Natürlich stößt man immer wieder auf Menschen oder Situationen, die einem wieder aufzeigen, dass man „anders“ ist man fühlt sich unwohl, gehört nicht dazu. Schnell kommt man wieder ins zweifeln. Man denkt sich: „Wäre ich doch bloß wie die anderen“, „warum bin ich denn so“, „ich möchte normal sein“. Meist sind die Anderen in solchen Situationen in der Überzahl und das Außen übernimmt, wenn man noch nicht ganz geübt ist und bei Sich bleiben kann. Es ist eben eine Art Probe.

Viele werden durch diese Gedanken, Selbstzerstörungsprogramme blockiert und ausser Gefecht gesetzt und leben daher nicht ihren Seelenplan, Berufung etc…
Doch bedenke wir werden immer mehr und Alles geht ins Feld ein und das Herz hat die meiste POWER 🙂

Wenn man sich einmal entschieden hat, seinen Herzensweg zu gehen, sich zu leben, erkennt man schnell, dass es nur Gedanken sind, alte Programme, Ego usw…. 
man FÜHLT sich doch eigentlich ganz gut in seiner Haut, wenn man Alleine ist und vor allem man KANN gar nicht mehr nicht sich Selbst sein.


Manche beginnen sich auch stark abzugrenzen, man lässt nicht mehr Alles mit sich machen, schützt sich. 
Man ist es nicht gewohnt im Herzen zu leben und das Ego möchte auch nicht immer die Kontrolle abgeben. So geschieht es manchmal, dass eine Art Selbstverliebtheit entsteht, man könnte sagen ein spirituelles Ego erwacht. Man distanziert sich von gewissen Menschen, im Glauben etwas Besseres zu sein, lebt sich, geht erfolgreich seinen Weg aber bemerkt dabei nicht, dass man doch wieder immer mehr in den Kopf rutscht. 
Man könnte sagen, man ist mit seiner Besonderheit abgehoben 🙂

Doch wenn man aufmerksam bleibt, wird man die Zeichen des Lebens sehen und erkennen, dass auch dies wohl nötig war für eine gewisse Zeit, aber es abdanken darf und dem Herzen endgültig die Führung überlassen. Man lässt sich leiten von der Liebe und ist im Fluss des Lebens.

Nach einiger Zeit erfreut man sich einfach daran Besonders zu sein!

Diese Freude, so im Herzen zu sein, auch unter gewissen „anderen“ Menschen, in anderen Energiefeldern, nicht arrogant zu wirken, nicht das spirituelle Ego zu spielen, nicht klein bei zu geben und sich zu verbiegen,  strahlt man aus an und Sie steckt an!

Wenn einer beginnt seine Besonderheit zu leben, werden Andere auch besonders sein wollen 🙂

Ganz einfach wird es wenn man das Ganze von der Seelenebene betrachtet, eben mit Abstand, im Großen Ganzen, hat es Sinn, dass wir genau zu dieser Zeit in diese Gegend, bei diesen Menschen inkarniert sind. 

Dieser Weg wird kein leichter sein 🙂

Aber wenn wir im Herzen bleiben, und dazu gehört die Selbstliebe, werden wir sehr viel glücklicher sein, das Leben wird einfacher, friedlicher und erfolgreicher!

In diesem Sinne, du bist gut so wie du bist, liebe und lebe deine Besonderheit 🙂

Beziehung-Ehe-Familie-Selbstverwirklichung-Trennung?

Es läuft doch meistens so, man lernt sich kennen, hat gemeinsame Interessen, fühlt sich körperlich angezogen, Gefühle sind im Spiel, es entsteht eine Beziehung!
In jungen Jahren, läuft alles noch sehr locker ab, man verbringt miteinander Zeit, man erlebt gemeinsame Abenteuer, lernt sich dabei ein Stück mehr Selbst kennen. 
Wenn es nicht mehr passt trennt man, wenn es passt läuft es eben so weiter bis einer der Beiden an einen Punkt kommt und sich die Frage stellt, ist er es oder nicht? 
Meistens, mit einem gewissen Alter verbunden, hat man das Gefühl, naja, jetzt sollte es bald sein, das ganze Programm „Ehe, Kinder, Familie“ steht bald an. 
Irgendwie haben wir das Gefühl „den Einen“ finden zu müssen, mit dem man ein Leben lang zusammen ist, heiratet und eine Familie gründet, gemeinsam alt wird. Diese Erfahrung gehört eben zum Leben dazu, und dann sollte es ein Partner sein, der wirklich zu einem passt der „EINE“!
Nun ja, meiner Erfahrung nach, haben nur sehr Wenige, diesen einen „Seelenpartner“. Es gibt da nochmal die Unterscheidung zwischen Dualseele und Seelenpartner, aber darauf möchte ich in diesem Blog nicht eingehen. 

Eine Beziehung dient letztendlich nur der Selbstentwicklung, Entfaltung. 
Man könnte praktisch mit „Jedem“ eine Beziehung eingehen, ob sympathisch oder nicht, da es immer etwas zu lernen zu erforschen gibt, bei Menschen die uns unsympathisch sind sogar noch mehr!

Die Beziehung ist „Selbstausdruck“. Wie möchte ich mich in dieser Beziehung erfahren, wer möchte ich sein, welchen Teil in mir möchte ich erleben?

Viele haben eine sehr romantische Vorstellung von einem Partner. Er muss uns immer zur Seite stehen, uns die Wünsche von den Lippen ablesen, er soll einen bereichern ja „vervollständigen“. 
Das geht gar nicht, absolute Illusion!
Unser verklärtes, Hollywood produziertes, romantisches Bild von der Liebe.

Niemand im Außen kann einen „ganz“ machen, man kann sich tatsächlich nur Selbst glücklich machen, lieben. Gleichzeitig ist es so, dass wir die Menschen um uns brauchen um uns Selbst zu erfahren, sozusagen als Spiegel. Sie zeigen uns wo in uns noch Themen geheilt werden möchten, in dem dass sie diesen Part spielen oder in uns diese Wunde triggern. 
Nun ist es einfacher wenn man in Beziehung mit mehreren Menschen ist, nicht zwingend Liebesbeziehungen, auch in einer Gemeinschaft, da man sich mit jedem Menschen anders erfährt und Viele als Spiegel dienen. 
Wenn man eine sehr enge Beziehung mit einem Partner führt, wie auch in einer Ehe, wird es automatisch stressig. Da der „eine“ Partner, der einzige Spiegel wird. Alles konzentriert sich auf ihn, er „muss“ unbewusst ständig die Muster des Anderen bedienen. Keiner der Beiden ist wirklich frei in seiner Handlung. 
Das ist Vielen nicht bewusst und es entstehen, Schuldzuweisungen, Erwartungen an den Anderen, Streit, Missverständnisse usw…. Das typische Opfer-Täter-Spiel startet!
Am Anfang einer Beziehung läuft Alles noch lockerer, jeder ist sich Selbst, hat seinen eigenen Freundeskreis, genug Austausch, Abstand, Freiraum…..kommt jedoch die Ehe ins Spiel, Versprechen, Verpflichtungen, energetische Verbindungen, der Eheschließungsvertrag, „der Ernst des Lebens“ kann es gar nicht mehr funktionieren!
Spätestens wenn Kinder dazu kommen startet das Programm „Familie“ und jeder ist so in seinen Rollen „gefangen“, dass eine Beziehung weit von Bereicherung entfernt ist. 
Es ist auch „heute“ nicht einfach, da viele Eltern, wirklich Alleine verantwortlich sind für die Kinder, dafür, dass die Familie funktioniert, genug Geld da ist alles läuft!

Es ist eigentlich unmöglich für bewusste Menschen, die den Ruf ihrer Seele hören, sich auf den Weg gemacht haben, sich wieder finden wollen, und wirklich leben, dieses Spiel mit zu machen. In diesen Systemen zu funktionieren, sich Tag für Tag ab zu stressen um den Kopf über Wasser zu halten. 
Auch herkömmliche Systeme wie die Ehe und Familie in diesem Sinne funktionieren nicht mehr, da sich diese Menschen nach Freiheit sehnen, Selbstverwirklichung und Bewusstseinserweiterung.

Nun stecken viele Menschen aktuell in diesen Situationen fest, da wir in einer sehr mentalen, männlichen Welt in diesen „alten“ Strukturen aufgewachsen sind, und bisher versucht haben diese noch zu bedienen, sie waren eben Alles was wir kannten. 
Doch nun meldet sich bei Vielen was anderes! Frauen fühlten das wohl schon eher und haben die spirituelle Szene erobert, manche haben sich aber bis jetzt auch noch oft dem „Alten“ hingegeben und versuchen mit Mutter sein und Job und Selbstentwicklung irgendwie durchzukommen. 
Aber auch immer mehr Männer fühlen, dass sich was aufdrängt, der Ruf der Seele, das Weibliche, das Herz? 
Es herrscht gerade viel Chaos in Familien, denn besonders auch die Kinder „funktionieren“ auch nicht mehr so wie früher 🙂
Ob sie nun zu uns kamen um genau dieses Chaos zu verursachen oder sie einfach unsere innere Zerrissenheit spiegeln ist eigentlich egal. 
 
Die Zeit, das Leben, die Alltagssituationen, Partner, Alles fordert uns gerade auf zu Veränderung! Neue Wege zu gehen, in der Beziehung, in der Familie und natürlich wir als Mensch. 
Man kann nicht mit altem Kram in eine neue Zeit gehen. Diese Altlasten holen uns immer wieder ein, so ist es ja auch in Beziehungen wenn Altes noch nicht, ganz geheilt ist, abgeschlossen dann kommt es automatisch in der neuen Beziehung wieder auf. 
Es geht gerade sehr stark darum, aufzuräumen, bei sich anzufangen, seine Themen zu sehen, seinen Lernprozessen nachzugehen, zu heilen…..Eigenverantwortung zu übernehmen!

Manche sind bereit dazu, manche nicht, das trifft auch natürlich Ehepartner, Familien wo Kinder involviert sind, wo alles so verstrickt und eingezäunt ist, mit Haus und Geld…..
Einer der beiden gibt immer mehr als der Andere, es ist selten ausgeglichen.
Man kämpft eben um seine Familie und probiert Alles aus. Man schleppt den Partner quasi mit und hofft darauf, dass er auch zur Veränderung bereit ist. Aber nicht nur im Reden sondern auch im Handeln. Man opfert sich auf, gibt Alles oder überschüttet den Anderen mit Liebe und vergisst sich dabei Selbst.

Meistens ist es so, dass je mehr wir geben, desto weniger Energie haben wir für uns Selbst und es beginnt eine Abwärtsspirale. Und letztendlich bringt es gar nichts, denn dem Anderen ist damit auch nicht geholfen. Es geht ihm dadurch nicht besser, im Gegenteil neue Symptome und Probleme treten auf.
Da es jetzt, für Menschen die sich gerufen fühlen nicht darum geht in neue Abhängigkeiten zu geraten, sondern um die Selbstermächtigung für BEIDE!

Das klingt anfangs immer sehr hart, aber es geht eigentlich nur darum, zu erkennen, dass Jeder für sich Selbst die Verantwortung übernehmen darf!
Jeder die unendliche Kraft in sich trägt sich selbst aus dem Schlamassel zu holen, zu heilen. 
Wenn man ständig getragen, gestützt wird, auch wenn es Derjenige gut mein, kann man nicht fliegen lernen!
Die, die sich gerufen fühlen, aufgewacht sind, sind fähig dazu, sonst hätte Sie die Seele nicht dazu aufgerufen. Jeder bekommt was er tragen kann!
Der der stets die Energie geliefert hat in der Beziehung, darf auch lernen sich Selbst wertzuschätzen zu lieben, letztendlich hat er sich vielleicht auch aufgeopfert um geliebt zu werden?


Uns fehlt manchmal nur die nötige Portion VERTRAUEN und SELBSTLIEBE, was wir nie erfahren und gelernt haben.
JETZT ist es Zeit dafür! Ohne das kann es nicht weiter gehen!

Egal wie wir uns drehen und wenden, wie wir versuchen uns über Wasser zu halten, das Familiensystem weiter am laufen halten wir werden immer wieder zu dem Punkt kommen und Situationen bekommen wo wir nachts energielos, voller Gedanken und Sorgen wach liegen und nicht mehr weiter wissen. 
Je tiefer wir fallen, wie ein einem Trampolin, desto höher können wir springen 🙂
Wir müssen springen, wir werden gedrängt auf unser Herz uns Selbst zu hören, denn alles Andere funktioniert nicht mehr!

Es liegt jetzt an uns wie wir das gestalten, sanft und über mehrere Jahre oder kurz und schmerzvoll in einem Drama?
Vielleicht schaffen wir es den Weg gemeinsam mit unserem Partner zu gehen, dazu benötigt es aber offene Herzen, die Bereitschaft ehrlich mit einander zu sein, dem anderen seine Freiräume zu geben.....manchmal ist dieser Zug aber schon abgefahren….
Manchmal muss man aber auch ein Stück des Weges Alleine gehen, was total negativ bewertet wird. So hart das auch klingt, weil man das Gefühl hat man lässt den Anderen im Stich.
Aber glaubst du echt, du bist der einzige Mensch für den Anderen?
Vielleicht kann Wunderbares entstehen, wenn diese Abhängigkeit mal beendet ist? 
Wenn man den Anderen entlassen kann aus seinen Rollen „Ehefrau, Ehemann, Koch, Geliebter, Hausfrau, Arbeiter, Geldbesorger, Handwerker, Kindersitze, Gärtner“ usw…

Vielleicht hat es dem Anderen auch nicht gut getan, dass man ständig etwas von ihm fordert was er nicht bedienen kann. Man verbiegt sich oft für den anderen….

Wir wäre es wenn sich jeder mal unabhängig vom Anderen entwickeln, leben darf, mal erfahren, dass man doch nicht so Alleine ist, das Vertrauen in sich Selbst wieder findet. Seine eigenen Erfahrungen machen darf und wenn es denn sein soll 2 Herzen wieder ganz FREIwillig zu einander finden und „Beziehung“ auf einem ganz neuen Level leben.
Man sich wirklich bereichert, weil nichts von einander gefordert wird, man nicht vom Partner verlangt einen glücklich zu machen, man ist mit sich selbst zufrieden, es gibt keine Schuldzuweisungen weil man weiß, dass man der Andere nicht für einen verantwortlich ist und man immer bei sich Selbst anfangen muss. Jeder liebt sich Selbst!


Zurzeit leitet aber viele noch die Angst, der Verstand das Ego. man redet sich ein: Naja so Schlimm ist es ja gar nicht….und vielleicht ist mein Streben nach „mehr“ Leben, nach Freude, nach wahrer Liebe, nach Selbstverwirklichung, nach Fülle ja Luxus. Man soll doch zufrieden sein mit dem was man hat und wenn man sich umsieht, geht’s doch Jedem so. Man ist halt einfach nicht 100 % glücklich in einer Ehe und als Eltern. Ach ja und die Kinder hat man ja auch und man will ihnen keine Scheidung antun, man muss zusammen halten, bis dass der Tod uns scheidet? KRASSSSS
Für die Kinder zusammenbleiben ist sowieso doof, die fühlen ALLES und man lebt ihnen vor, dass man sich mit seinem Unglück abfindet und besser nicht auf sein Herz hört….

Vielleicht können sich die Partner verständnisvoll einigen, weil meistens doch Beide fühlen, dass es nicht mehr so weiter gehen kann. Manchmal läuft es aber auch dramatischer ab, Trennung hat ja Konsequenzen, Finanzen, Haus, Arbeit usw...
Aber wie gesagt, jedes Tief birgt seine Chancen und dient zur Heilung und spielt mal das Worst-Case-Szenario durch …..unglücklich zu zweit ist besser als unglücklich alleine?
Deine Seele lässt dich NIE alleine - vertrauen!

Viele haben auch Angst davor, was ist wenn man sich dann nicht mehr findet, sich der Andere zu weit weg entwickelt….. Naja, dann darf man sich doch freuen, dass Derjenige seinen Weg gefunden hat, wenn man ihn wirklich von Herzen liebt, alles andere ist Egosache….

So oder so, wenn man FÜHLT dass man sich im Moment gegenseitig einfach nicht gut tut, trotz Eheschließung und Kind, aber der Kopf 1000 Gründe findet warum man weiter kämpft, wird irgendwann die Seele mal eingreifen in Form von Krankheiten, Misserfolg oder Menschen und Situationen die einem helfen können, sich Selbst zu helfen. 

Daher bei sich bleiben, auf sein Herz hören, den Impulsen, den Zeichen des Lebens folgen und seinen Weg gehen!!!

weiter dem Herzen nach – innere Prozesse

Ich möchte mit euch teilen was ich in den letzten Wochen erleben durfte.....

Unser ganzes Leben lang sind wir auf einer Art, Entwicklung, Selbstfindung, Seelenreise 🙂
Bei mir gestalten sich die letzten 9 Jahre als "bewusster" Weg zu mir Selbst mit  Bewusstseinserweiterung. 
Die Besonderheit bei Allem ist, dass ich mich bei all den Erfahrungen, Erlebnissen nun Selbst beobachten, ja erleben durfte 🙂

Manches davon hatte ich schon mal wo gehört, das Meiste davon wusste ich, also der Verstand hat das schon begriffen, man kennt sich ja, ich kannte mein Ego, meine Programme, Lernprozesse. 
Das Alles aber nun mit erweiterten Bewusstsein, einer anderen Betrachtungsweise zu erleben, war noch mal gaaaannnzz was anderes, unbeschreiblich, spannend und schön, erfüllend!!

Das brachte mich zu verschiedene Themen, die ich in den nächsten Wochen mit euch teilen möchte!
Dazu gehört auch den Unterschied deutlich zu machen, zwischen dem was einem gesagt, erzählt wird von Coaches, spirituellen Lehrern usw.., was einem u.a ein kleines Erwachen bringen kann und der tatsächlichen Selbsterfahrung. 
Da komme ich gleich auch auf den Punkt, dass meiner Erkenntnis nach es weniger darum geht, dass wir uns schnell weiterentwickeln und heilen, sodass wir schnell wo ankommen, sondern vielmehr darum, dass sich das Selbst in allen Prozessen erleben möchte. Und das geht meistens nicht so schnell. 
Wir wissen Alle bereits, dass der "normale" Alltag, sowieso schon zu stressig ist, dabei bleibt wenig Zeit auf sein Herz zu hören. 
Aber auch in der spirituellen Szene wird immer mehr Druck gemacht, sich schnell weiter zu entwickeln, meistens jedoch in Verbindung mit Marketing für Seminar, Bücher oder Coachings...
Das sehe ich anders:
Deine Seele, unendliches Bewusstsein stresst dich nicht, du musst nicht morgen geheilt sein weil es besser ist. Die Seele gibt dir das was du verträgst und in deinem Tempo, wenn wir hinhören! 
Wir wollen oft schon schneller, weil wir wie in den Startlöchern stehen für etwas Neues, uns dafür auserkoren fühlen, jedoch sind die Umstände auf Erden aber eben noch so wie sie sind und da dürfen wir nicht frustriert werden. Das brachte mich darauf, dass es vielleicht vielmehr um den Prozess, der Wandlung, Transformation geht, diesen auszuleben, zu erleben und nicht ihn schnell hinter sich zu bringen.....

Ich dachte nach dem Kongress anfangs auch, ich werde aufgehalten und die Menschen tun nicht so schnell wie ich möchte, alle hängen in ihren Prozessen. Naja und dann durfte ich das Selbst erleben. 
Es ist auch nicht so dass uns diese Prozesse aufhalten. Jedoch sollten wir auch nicht anfangen zum Fehler und Probleme suchen und in , Selbstzweifel und Selbstsabotage geraten. In der Spiritualität oder Selbstfindung wird viel zu viel zerredet und hin und her gedacht, statt gehandelt. 
Oft ist es auch ein Bewusstseinssprung, sodass wir gewisse Situationen plötzlich ganz anders wahrnehmen und gar keine Probleme mehr sehen. 
IM Hier und Jetzt sein, gedankenlos, ohne Worte, das begleitet mich gerade sehr viel mehr als je zuvor!

Ich habe diesmal wirklich 100 % auf mein Gefühl gehört und möchte das auch nach Außen transportieren, wie wichtig das ist sich und seinem Herzen treu zu sein. Auch wenn das mal bedeutet in der Selbstständigkeit eine Pause einzulegen und mit den folgen zu leben.
Ich wurde in tiefen Vertrauen geschult. 


Auch, dass wir uns in augenscheinlichen Tiefen des Lebens, nicht verurteilen müssen für etwas was wir falsch gemacht haben, weil uns ja gesagt wurde, dass wir Alles mit unseren negativen Gedanken manifestieren, sondern dass wir uns genau in diesen Zeiten besonders lieben lernen dürfen und es vielleicht auch Prozesse sind die von unserer Seele/Führung etc. ...eingeleitet wurden: 
Um etwas zu erleben, um es vielleicht auch weiter zu geben, oder einfach um etwas Ungeahntes damit zu heilen, oder weil es einfach für unsere weiteren Prozesse nötig ist. 

Diese Auf und Ab’s des Lebens nicht zu bewerten oder verurteilen, es neutral sehen, sich dabei beobachten und im Herzen bleiben. Das ist eben unser dauerndes Streben nach Oben, nach Licht, nach "dem Guten" was sehr in der Polarität verhaftet ist.
Denn letztendlich darf Alles sein, und angenommen werden, und dient der ungeahnten GANZHEIT!
Auch wie dabei unsere lichten und unlichten Seiten zum Ausdruck kommen und wir diese vereinen dürfen, IN UNS.
Denn wir müssen bei uns die Veränderung starten bevor man sie im Außen sehen kann!
So hat mich auch das Thema Licht und Schatten im Zusammenhang mit der Welt an sich begleitet und die damit verbundene bedienungslose Liebe und Vergebung. 

Der für mich absolut wichtigste Punkt ist dabei bei alle dem im Herzen zu bleiben!
Was nicht heisst, dass man nicht den Verstand einsetzen soll oder auch mal aus dem Herzen sein darf. Auch da sollte kein Druck aufkommen, aber im Herzen, in der Liebe im VERTRAUEN, weiß man immer wer man ist, wo es hingeht und erfährt seine eigene Wahrheit. 
Im Ausdruck seines Selbst, im Kollektiv als Menschen, der Einheit und als Individuum.

Auch im Vordergrund stand war, dass es nun total dran ist, meine eigene Essenz dauerhaft schwingen zu lassen. Diesen Satz hat mir eine liebevolle Seele geschrieben und der hat mich tief berührt. 
Vieles habe ich zum „Allgemeinwohl" gemacht, so auch die Kongresse, die sehr wichtig waren, voll am Plan, für mich und meine Entwicklung und auch für andere Menschen. Aber nicht 100% meine Essenz somit mein Sein auf Erden zum Ausdruck brachten. 

Ich habe mich lange davor gedrückt wirklich ins Vertrauen zu mir Selbst zu gehen, ihr kennt bestimmt auch Selbstzweifel 🙂
Nun meinte es meine Seele Ernst und hat mich so an den Punkt gebracht, mich so begrenzt, dass ich nicht mehr anders konnte als zu Vertrauen 🙂 
Das ich mich nicht mehr ausruhe auf dem was ich „kann“ und meinem Verstand leicht fällt.
Im Herzen leben erfordert sehr viel Mut und Vertrauen und fühlt sich oftmals zuerst anstrengend und schwer an, für uns vorrangig vom Ego "Ich will" "Ich bin" getriebenen Menschen.
Ich bin da nicht so mutig, deshalb muss mich meine Seele oder ich Selbst mir immer alles so konstruieren, dass ich nicht mehr anders kann 🙂
So soll es nicht mehr weitergehen, deshalb übe ich mich gerade sehr darin dauerhaft im Herzen zu verweilen, mit allem was so im Außen geschieht, aber vor allem auch in mir. 

Somit habe ich mich wieder tief meinen Prozessen hingegeben, „nochmal“ Programme, Muster, Egothemen und Verletzungen angesehen. Alles raus nehmen was nicht mehr aktuell it, alles los lassen auch energetische Verbindungen zu Menschen mit denen ich bisher in Resonanz ging und die mich beeinflussten. 

Das war so ein Einblick in welche Richtung es in den nächsten Wochen geht 🙂
Ich teile gerne meine Erfahrungen, weil ich fühle, dass uns dieser Austausch, miteinander Sein, letztendlich verbindet und hilft.

Letztendlich durfte ich auch die Freiheit erneut von einer anderen Seite kennenlernen, nämlich Freiheit von Materiellen. Das Thema hatte ich ja eigentlich schon mit loslassen von allem Hab und Gut beim Hausverkauf. 
Diesmal ging es mehr darum wie auch Essen und Geld, im Außen als Bewusstseinlehrer/spiegel dienen.
Das hat mich wieder auf das Thema Finanzen, im Fluss sein, Fülle aufmerksam gemacht. 
Dieses möchte ich als Erstes vertiefen im nächsten Newsletter und im darauf folgenden Webinar zu EMPOWER THE FINANCE

selbstbestimmtes Grundeinkommen – Fülle – Geld

Ich möchte hier darauf eingehen, was ich immer wieder beobachte.
Sehr viele Menschen haben tolle Visionen, Träume und Ziele, sind jedoch begrenzt in ihren Möglichkeiten in ihrem Tatendrang, durch die finanziellen Mittel. 

So wie es eben mit allen Begrenzungen auf der Erde ist, dürfen wir uns auch an diese machen und sie aufheben. Warum viele gerade beim Geld ein Thema haben ist wie immer individuell, ich fühle aber, dass es eben das größte Potenzial birgt. Wir können viele Ausreden finden für unsere Bequemlichkeit uns unseren Ängsten zu stellen aber spätestens wenn uns das Geld ausgeht, müssen wir handeln!
Irgendwann kommen eben alle an diese Grenze, gerade wenn es darum geht Großes zu bewegen und so dürfen wir in die Tiefen blicken, was das Thema für jeden Einzelnen verbirgt. 
Denn Geld ist neutral, es ist unschuldig, das gefällt mir so sehr. Denn unsere oft "negativen" Glaubenssätze hat es nicht verdient. 
Wir dürfen uns mit liebevoll mit Diesen auseinander setzten und kommen schnell darauf zurück was wirklich dahinter steckt. 

Es sind meiner Beobachtung nach oft Menschen, mit dem Herz am rechten Fleck, die was bewegen könnten, die eben Macher sind und Visionen haben und zu Hause sitzen und nicht ins Tun kommen, auch wegen dem Geld. Gerade auch Familien sind oft betroffen, wo die Mutter sich entschließt, dass sie bei den Kindern bleibt und wo eben der Papa auch viel Zeit mit den Kindern verbringen möchte. Oder Familien, die ihren Kindern eine alternative Schule anbieten möchten etc..

Alles kostet Geld oder ist eben Energie! Freiheit kostet Geld! So ist es jetzt noch in diesen Systemen, Matrix. Wir wollen diese Verändern, aber solange müssen wir uns damit auseinander setzten, anfreunden, dies hinnehmen, alles Andere kostet zu viel Energie und unsere Schwingung sinkt, sodass wir erst wieder keine Kraft haben für die Veränderung die wir sein wollen.

Ich habe innere Freiheit erlangt, auf meinem Weg in die Selbstermächtigung.
Aber ist es nicht so, entweder Geldstrafe bezahlen oder Zeit hinter Gittern absitzen. 
Für ein Leben ohne Regelschule, alternative Schule bezahlen, Auswandern oder ein Rechtsstreit mit den Behörden, alles kostenintensiv. 
Ein Angestelltenverhältnis mit Sicherheit oder die freiere Selbstständigkeit, die immer mit mehr zeitlichen aber auch finanziellen Aufwand und Unsicherheit verbunden ist. 

Natürlich kann man sagen, ich brauche nicht viel zum glücklich sein. Und auch komme ich mit wenig Geld aus, mir reicht  dies und jenes zum Auskommen. 
KLAR Geld alleine macht nicht glücklich, auch das durfte ich auch erfahren. Aber warum müssen wir denn sagen, mir reicht dies und jenes, warum dürfen wir uns nicht erlauben in der Fülle zu sein?
Gerade für Menschen die einen spirituellen Weg gehen, ist das oft Thema. Als würde Geld und Spiritualität nicht zusammen passen. 
Ich hatte auch lange ein Thema damit, auch auf Grund von biblischen Aussagen von Jesus, Menschen wie Mutter Theresa und Ghandi, die alle mit wenig auskamen.....

Ich habe mich mit dem Thema für mich auseinander gesetzt. 

Ich muss nicht Millionär sein. ABER ich bin ein bewusster Mensch, der fühlt, dass Veränderung ansteht, der bereit ist seine Berufung zu leben, für das Große Ganze Bewusstsein zu gehen, der Tut und Macht aus Liebe GENAU wie sooooo viele von uns, desshalb müssen wir jetzt diese Begrenzung aufheben. Wir haben Fülle verdient, um unseren Job auf der Erde zu machen unsere Seele liebt uns wir sind Groß und mächtig und uns steht Alles zu was wir brauchen um das Leben zu lieben. Wir sind nicht auf der Erde um uns klein zu halten. 

Ich fühle auch ganz stark, es ist vorbei mit dem Alleine kämpfen. Denn Alleine ist es oft ein Kampf, selbst in einer Partnerschaft oder Familie, halten sich die Eltern gerade so über Wasser.
Was alles möglich wäre wenn wir unbegrenzte Mittel zur Verfügung hätten? Dafür braucht es eben das Bewusstsein um damit auch umgehen zu können.

Deshalb ist es Zeit, dass wir miteinander Wege gehen und zusammen helfen.
Gemeinsam sind wir eben mehr!

Zuerst dürfen wir uns mit unserem Bewusstsein auseinander setzten, unseren Glaubenssätzen, Werteeinstellung, dem Thema Fülle, dazu kommt auch bald mehr von mir. 

Es braucht keine harte Arbeit mehr um Geld zu verdienen. Überhaupt ist das eben auch reine bewusste Betrachtungsweise und Teil der Programmierung. Aber nur manifestieren reicht nicht wir müssen auch handeln, säen und vertrauen.

Darum möchte ich euch eine mega tolle Sache vorstellen:

Herbert Rosenauer, Gründer des gemeinnützigen Vereins Sozialprojekt GENIAL2015, hat sein Herzensprojekt, ein weltumspannendes Hilfsnetz zu erschaffen, gestartet.
Es ist ihm ein Herzensanliegen, Menschen zu helfen, die finanziell in eine Notlage gekommen sind. Und immer mehr Menschen kommen mit dem Alltag finanziell immer schwerer zu Recht.
Der Verein unterstützt hier mit Spenden und Überbrückungshilfen.
Zusätzlich bietet dieses Projekt ALLEN die Möglichkeit, sich ein selbstbestimmtes Grundeinkommen zu schaffen.
Durch die Macht der Multiplikation. Einmalig 20 EURO sind hierfür notwendig! 

Du kannst die 20 Eur auch für noch ein Paar Schuhe, 2 Cocktails an der Bar, noch ein Spielzeug für dein Kind, eine Spende für Projekte weit weit weg ausgeben oder für diesen Verein als "Mitgliedsbeitrag" oder "Empfehlungsprämie" und somit auch für DICH und ein Stückchen finanzielle Freiheit. 

Wahrscheinlich habt ihr wie ich schon von einigen solcher Angeboten gehört, Networkern, Affiliate Partnerschaften, Pyramidensystemen usw...Ich auch und war anfangs skeptisch, was auch immer gut ist, dafür liebe ich meinen Verstand, dass er Alles hinterfragt.
Ich habe es mir genau angesehen und auch die österreichische Finanzpolizei 🙂 Und es ist Alles total ehrlich und echt. Auch wenn ihr das System nicht ganz versteht. 

Ich habe aufgehört, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen und gehe nun vielmehr mit dem Herzen durchs Leben. 

Ich fühle ganz stark, dass das eine Chance ist wenn wir es gemeinsam machen!

Man kann sich kaum vorstellen, wie schnell sich das Leben von uns Allen verändern könnte, welche Geldsummen aufkommen, wenn wir Alle JETZT gleichzeitig starten. Jeder muss bloß 5 Menschen auf das Projekt aufmerksam machen und die müssen 20 Eur einbringen. 

Ich sehe es als eine tolle Möglichkeit, Geld aufzubringen, um diesen Ort entstehen zu lassen, eine Art Gemeinschaft, auch wo Menschen jedes Alters sich frei entfalten und Sein dürfen, eine Base für Reisende uvm.....

Jeder hat seine Träume und Berufung, wir müssen nur endlich handeln, keine Ausreden mehr und VERTRAUEN!

Mehr Infos HIER

Was mich nährt – Lichtnahrung und Co.

Alles basiert auf Information und Energie also Schwingung.

So können wir verdichtete Schwingung in Form von grobstofflicher Nahrung zu uns nehmen aber auch alles was feinstofflich um uns schwingt nehmen wir auf.
Denn der Körper ist auch nur verdichtete Schwingung, Materie. Um uns haben wir eben noch diesen feinstofflichen Körper, dass heisst wir sind ständig im Energieaustausch.

So nährt und mehr oder weniger Alles um uns. Energien in Form von Menschen die den Raum betreten, Musik, Töne, Farben, Buchstaben, Zahlen, die Natur. 

Besonders aber auch menschliche Kommunikation, Berührungen. Ein Gespräch kann uns geistig sehr nähren aber auch Energie entziehen.
Babys sind total genährt durch den nackten Hautkontakt zur Mutter.

Es geht also weniger um Essenszufuhr als um Energieausgleich.

Wir ALLE haben eine unendliche Energiequelle in uns, deren wir uns aber nicht bewusst sind.

Sich aus dieser zu nähren, zu wissen dass man immer alles hat was man braucht, unendliche Energie, den ganzen Kosmos in seinem Herzen, wie eine Sonne die strahlt ist unbeschreiblich schön.

Frei Sein auch hier, von allen Zwängen, Gewohnheiten und Ängsten. Essen aus Freiwilligkeit, mal tagelang nichts, mal wieder etwas zwischendurch, gedankenlos, rein nach dem Gefühl.

Wenn man frisch verliebt ist muss man nicht essen, man denkt noch nicht mal daran. So fühlt es sich an, was ich Liebes/Seelennahrung nenne. 

Sich von dieser unendlichen kosmischen liebenden Energiequelle, Essenz, wahren Seins aus sich heraus zu nähren, verbunden mit Allem was ist 🙂

Mein Körper ist Tempel meiner Seele, deshalb möchte ich ihm nicht wie einen Mülleimer behandeln. Aus Liebe zu mir Selbst möchte ich mir nicht schaden.

Wir nähren unseren Körper, mit Essen, unseren Geist mit Information, Gesprächen und unsere Seele brauchen wir nicht von Außen zu nähren. Wir nähren sie in dem wir UNS zum Ausdruck bringen uns leben!

Was ist schon gesund? Erkläre reinen Herzens ohne schlechten Gewissen einem Kind was gesund ist, weißt du es? Vergiss nicht unser Bewusstsein unsere Gedanken prägen was wir essen und sind. 

Keine Theorien, Studien, Konzepte, Ernährungsformen der Welt können 100 % für dich passen, probier dich aus und lerne deinen Körper und dich kennen.

ALLES Liebe auf eurem Weg zu euch SELBST 🙂

Mensch SEIN

Viele streben nach dem "Erwachen", "Erleuchten" und haben so das Gefühl es sei nicht genug einfach "nur" Mensch zu Sein. Auch hört man sehr Vieles von der Matrix loslassen, die 3D um in andere Dimensionen abzuheben. Es mag sein, dass die 3D ausgedient hat. Man kann ja beobachten wie alle Systeme an ihre Grenzen kommen. Und vielleicht müssen wir einen Schritt vorwärts machen, aber ganz klar sehe ich es, dass jeder Einzelne diesen Schritt für sich als Mensch machen muss. Die Entscheidung treffen muss, das macht uns als Menschen auch aus, dass wir unseren freien Willen ausüben dürfen tagtäglich. 
Und wo geht es überhaupt hin? Es wird soviel gezeigt, gesprochen, Visionsarbeit geleistet. Übersehen wir es da nicht im Moment zu sein, in sich zu lauschen, einfach nur den Impulsen zu folgen?
Für mich fühlt sich das irgendwie gegensätzlich an.
Im Moment das Leben genießen, wie ein Kind neugierig auf Alles zu zu gehen, also völlig als Mensch das Leben leben und dabei auch mal stolpern und  "Fehler" machen. Wir hören doch so oft, seid wie die Kinder
Naja die Kinder setzten sich nicht hin und planen eine neue Erde, manifestieren, besuchen Seminare um bewusst in Gruppen die Zukunft zu kreieren. 

Muss diese neue Erde, neue Dimension herbei geformt werden? Müssen wir uns dafür verändern, diszipliniert und bewusst nur noch das tun was uns als spirituell verkauft wird?

Denn Mensch sein bedeutet für mit Ganz sein, und da gehört auch Alles mit rein. Nicht nur lieb, nett, freundlich, gut gelaunt, ruhig, sein, da ist man auch mal wütend, laut und emotional. Und das darf auch sein, genau darin schlummern ungenützte Energien, wenn wir mal hinsehen. Man kann ja nicht jeden Gedanken und jedes unangenehme Gefühl einfach wegknipsen?

Ich fühle sehr stark, dass wir als Menschen gerade sehr gefordert werden. Es ist eine sehr energetische Zeit, wo viele wie ein Blatt vom Wind getragen werden. Was da hilft ist immer wieder zu sich zurück zu kommen und sich jeden Moment neu auszudrücken. 

Wieviel Seminare haben wir besucht, Vorträgen gelauscht, Bücher gewälzt, es ist Schluss mit reden und still im Kämmerlein machen. Haben sie uns zu Lichtwesen gemacht? Sind wir irgendwie erleuchtet. 
Wir sind weiterhin Menschen und dürfen endlich verstehen, dass das auch vollkommen richtig ist und welch' Gnade!
Natürlich haben uns all die Mediationen und manche Techniken weitergeholfen, tun sie auch weiterhin bei manchen Menschen. Sie haben uns geholfen zu uns zu kommen, unser wahres Ich zu finden, jetzt geht es darum es zu Leben. Die wahre Liebe zu leben! Und das fordert uns gerade richtig heraus, all das Gelernte, was wir so schön wiedergeben können nun auch umzusetzen!

Die Essenz die Jeder mit sich bringt auf Erden und alle unsere Qualitäten ausdrücken in jedem Moment. Das Leben erforschen mit allen Höhen und Tiefen und alle Wunder darin annehmen. Präsent sein, im Hier und Jetzt und fühlen was als Nächstes dran ist. 
Mit unseren Mitmenschen interagieren, mitfühlen, für einander da sein. 


Welch’ Geschenk dieses Menschenleben ist, dieser Traum dauert nich lange, also gestalte, nütze und lebe ihn!

Liebe macht frei – menschliche Liebe in Beziehung

Menschliche Liebe in Beziehungen leben, bedeutet immer Heilung!
Wenn man erkennt, dass der Partner, sowie alle anderen Mitmenschen um uns, immer als Spiegel agieren oder durch ihr Verhalten Themen bei uns zum Vorschein holen, die geheilt werden dürfen. In unseren Schatten liegen die größten Potenziale und Licht! 
Das heißt auch hier raus aus den Täter- Opferrollen, hinein in die Selbstverantwortung. 

Es ist ziemlich üblich und einfach, die Schuld beim Anderen zu suchen. 
Diese Macht- und Egospiele, Manipulation sind Gang und Gebe in Beziehungen. Wie man es drehen und wenden kann, was man am Besten tut oder sagt, damit es zum eigenen Vorteil ausgeht. 
Und das ist auch ganz natürlich, denn man sollte sich Selbst ja auch an erste Stelle stellen, aber nicht so.
Sondern die eigenen Bedürfnisse erkennen und den benötigten Freiraum nehmen, sowie auch dem Anderen seinen Freiraum lassen. Den Partner so annehmen so wie er ist! 
Schließlich hat man ihn ja gewählt! 

Oftmals Frauen versuchen sich den Mann zu richten wie er ihnen passt. Männer haben es generell nicht leicht 🙂 Den Beschützer spielen, die starke Schulter aber nicht zu viel Macht übernehmen, sodass sich die Frau noch frei und unabhängig fühlt….
Männlich, aber auch emotional offen, doch zu viel des Guten, wirkt zu weich und die Frau will ja doch herausgefordert werden eben weil sie Entwicklungspotenzial sieht…..

Auch wenn man der Meinung ist, man liebt den Anderen, spielt sich  doch sehr viel im Kopf ab, Dramen und Verletzungen begleiten die Beziehung.
Spätestens nach der Hochzeit, denn oftmals übernehmen nach Unterzeichnung des Ehevertrags Programme, typische Rollenspiele und Muster oftmals der eigenen Eltern werden gespielt.

Bei genauerem betrachten, können Partner beliebig ausgewechselt werden. Alle werden sich ähnlich verhalten, weil sie nur dein Programm bedienen, deine Glaubenssätze und Muster, oft können sie gar nicht anders. 
Natürlich gibt es schon Gründe warum man den Einen oder Anderen gewählt hat. Je intensiver die Liebe gelebt, gefühlt wird, desto mehr Heilungspotenzial ist vorhanden!
Sowie auch gewisse Besitzansprüche im Spiel sind. Sobald man geheiratet hat, ist der Andere ja quasi „vom Markt“ d.h gar nicht mehr zugänglich für Alle anderen Menschen auf eine gewisse Art und Weise. Wie schade…..

Wahre Liebe, kann sich gar nicht auf diese bekannte Art ausdrücken, denn sie ist frei!
Liebe ist Freiheit und Wahrheit!
Man ist ständig verbunden mit Allem und Allen, wie könnte man da etwas besitzen oder manipulieren wollen und sich abgrenzen, was ich lange nicht verstehen konnte, denn da wo wir herkommen, in dieser Liebe gibt es keine Grenzen. Auf Erden, in 3D, in der Matrix sind sie jedoch nötig.

Wenn man den Anderen so sein lassen kann wie er ist, und ihn gegebenenfalls auch gehen lassen kann, liebt man frei von Herzen! Eine Kunst als Mensch auf Erden.

Diese überirdische, göttliche Liebe der Seele, Zentralsonne, Quelle, Alleinheit….haben alle Menschen in Sich. 
Mir fiel es immer leicht diese zu fühlen und ich fühlte mich da auch immer wohl. 
Teilweise hatte ich es auch wirklich schwer mich auf die Erde und Menschen einzulassen, eben aufgrund dieser Spielchen, die ich schon immer fühlte und natürlich auch im größeren Ausmaß in Kriegen zu sehen sind. Daher war ich viel allein und flüchtete mich quasi dahin. Wäre auch eine Lösung, jedoch ist es dort auf Dauer ziemlich einsam und langweilig 🙂 Bei all der allmächtigen, unendlichen harmonischen Liebesenergie 🙂 und man lebt nicht wirklich als Mensch auf Erden. 

Ich sah die Herausforderung, das Heilungs- und Entwicklungspotenzial und entschied mich bewusst für das Leben auf der Erde und menschliche Liebe. Denn diese ist unbeschreiblich schön, und etwas ganz besonderes und Einmaliges.
Darum haben wir uns Alle für dieses „Spiel“ entschieden. Es erfordert Mut und Liebe zum Leben selbst, Abenteuerlust, Forschungsdrang, aber es lohnt sich wenn man es richtig „spielt“ und erkennt wo Heilungschance besteht!

Immer wenn dein Partner etwas tut, dass bei dir Emotionen auslöst, verletzt, ist da Potential zur Heilung. Du darfst dankbar sein, dass etwas beleuchtet wurde, dass Heilung möchte. Licht ins Dunkel gekommen ist!

Eine Herausforderungen der wir uns Alle stellen dürfen, voller Freude und Forscherdrang. Uns individuell heilen und gemeinsam diese wahre Liebe als Menschen auf Erden leben!
Einem Menschen in die Augen zu sehen und darin das ganze Universum zu entdecken, im Herzschlag die Schöpfung zu hören :-))))

Die universelle, göttliche Liebe fühlen, FREIHEIT das tragen wir von Anfang an mit uns ,
danach gehen wir in die Trennung, menschliche, irdische Liebe in Form von Beziehung. 

Es ist Zeit uns zurück zum Ursprung zu fühlen, loszulassen und WAHRHAFTIG Mensch auf Erden in Freiheit, Liebe, Frieden, Vertrauen, Achtsamkeit, Freude, Dankbarkeit und Verbundenheit zu sein :-))))

Viel Freude dabei!

Klare Ansage – Selbstverantwortung! Deine Macht und Fremdwesen

In der Opferrolle gefällt es scheinbar vielen gut 🙂 
Man ging sogar soweit im „Allem anderem die Schuld geben“, dass man sogar Wesen, Energien, dem Teufel, Dämonen…. die Schuld für etwas gibt. 
Wenn man nicht sogar davon sprechen kann, dass wir so manches davon sogar kreiert haben, um bloß nicht Selbst die Schuld zu haben.
Was überhaupt nicht zu verurteilen ist. Man kann ja gar nicht von Schuld sprechen. Es ist einfach sehr schwer den schlechten, negativen Part bei sich anzunehmen. 

Niemand erzeugt „nur“ Gutes und niemand nur „Böses“ wir ALLE tragen Licht und Schatten in uns. Das „Böse“ den Schatten aber anzunehmen, zu akzeptieren, dass es in einem ist, wurde eben so sehr mit dem Thema Schuld behaftet, dass es unangenehm ist und daher ausgelagert wurde. Dabei ist es nichts schlechtes, es gehört zum Menschsein und man darf lernen damit umzugehen. 

Das macht sich schon bei Kleinigkeiten im Alltag bemerkbar. 
Nehmen wir an du hast eine Erkältung, deine Stimme ist weg, genau in dem Moment, wenn du sie am nötigsten brauchst, z.b beruflich. 
Dein Auto streikt, du warst in der Werkstatt, einige Male …. es wurde repariert, keine weiteren Fehler entdeckt, trotzdem streikt es, genau wenn du es am nötigsten brauchst. So erging es mir 🙂
Da ist es leicht zu sagen, etwas möchte mich ärgern, hindern am Vorankommen etc…

Ich war ziemlich am Tun zu der Zeit und eher im Kopf und wollte einfach, dass das Auto funktioniert. Ich dachte ich lass mich nicht aufhalten, lass es einfach reparieren und fokussiere mich weiter auf mein Ziel. Doch trotz mehrmaligen Werkstattaufenthalten war das Problem noch immer da.
Ich war jedes Mal beim Fahren total genervt, weil es nicht schneller als 50 kmh teilweise fuhr……Es hat mir einfach Energie, Zeit und Geld gekostet.
Nun als ich dann endlich mal nachfühlte, merkte ich, dass es eben so eine Energiegeschichte ist. Wenn das Auto mechanisch nichts hat! Ich war immer sehr schnell und exportierte das Problem. 
Etwas möchte mich hindern am vorankommen. Fremdwesen uvm…entziehen mir dadurch Energie usw….
DOCH im selben Moment wurde mir wieder einmal bewusst. Wenn das so ist, dann kann das nur funktionieren, weil meine Energie nicht bei mir ist, weil ich nicht in meiner Macht bin. 
Sowie man nur krank werden kann, durch Energiemangel.
Etwas nimmt den Platz ein, der bei dir frei ist, also nicht von dir Selbst besetzt 🙂 Ich habe den „Energien, Fremdwesen“ Raum gegeben dafür. 

Nun um das aufzuklären. Ja auf der Erde existieren Wesen aller Art, inkarniert als Menschen und vielerlei Energien aller Art, mit welchen man in Resonanz geht. 

DOCH ich „exportiere“ Probleme nicht mehr. Ich gehe auch hier komplett in die Selbstverantwortung und schiebe es nicht mehr auf irgendwelche externen Energien, Wesen. 
Gäbe es nicht die Möglichkeit, dass ich es war, Teile in mir, Programme….die mich sabotiert haben, die diese Situation kreiert haben unbewusst. Vielleicht auch wieder einmal um „bewusst“ in meine Macht zu kommen und diese zu demonstrieren. 

Des öfteren habe ich meinen Körper auch geheilt, in dem ich auch da meine Macht annehme, sowie in dem Beispiel oben mit dem „krank sein“. 
In energielosen Momenten übernehmen Programme, Muster, Selbstzerstörung, die Kontrolle und es passiert, dass einen Bakterien und Viren überfallen, oder bereits vorhandene die Kontrolle übernehmen.
Doch ich halte mich nicht klein, und überlasse der Krankheit die Macht über „meinen Körper“.
Zu meinen Kindern sage ich immer: „Du bist der Chef im Haus“ 🙂

Wer sonst wenn nicht du, mit deinem Geist und deiner Seelenenergie hast du die Macht über deinen Körper! Es gilt nur eine klare Entscheidung zu treffen und es auszusprechen in deiner ganzen Energie. 
Manche spielen jedoch sehr gerne die Opferrolle und das darf dann auch so sein, bis sie genug davon haben 🙂

In diesem Moment als ich genervt, jedoch voller Erkenntnis im Auto saß, dacht eich. Moment Mal!
Mein Körper = Mein Auto, beides meine Energie in Bewegung 🙂
Wenn ich meinen Körper heilen kann, dann auch mein Auto!

Also machte ich eine klare Ansage. 
Das ist mein Auto! Meine Energie! Ich liebe es weil es mich dahin bringt wo ich hin möchte! Ich lasse mich von Nichts mehr aufhalten!
Es fährt jetzt einwandfrei!
Auch sprach ich die Absicht als unendliches Bewusstsein, unsterbliche Seele, ermächtigter einverleibter Mensch, dass Alle polaren Energien aufgelöst werden und nur noch reine Seelenenergie, Urliebe, Nondualität mit diesem Auto ist.

Wenn wir in die Selbstverantwortung gehen, und uns bewusst machen, dass wir auch negative Situationen erschaffen, soll dass bitte nicht dazu führen, dass wir uns sagen, wir sind schlechte, unvollkommene Menschen, die nichts auf die Reihe bekommen, bei denen Alles schief läuft.
Es geht um die Erkenntnis, daraus zu lernen und zu wachsen. 

Man kann natürlich Bewusstsein einsetzen um wundervolle Situationen zu manifestieren, was auch nur gelingt, wenn die Impulse von Herzen kommen.
ABER es wird immer wieder andere Situationen geben, auch bei den oberspirituellsten Gurus und Lehrern die ihr kennt. Denn diese gehören zum Menschsein. 


Ich schenkte meinem Auto wieder die Aufmerksamkeit, dass es verdient. Genauso wie meinem Körper. Warum nur wenn wir krank sind, oder etwas nicht mehr funktioniert?
ALSO wunderschön, was ich gelernt habe!

Jedes Mal wenn ich mich ins Auto setzte, also täglich 🙂 erinnere ich mich an meine Macht und bedanke mich, dass ich es fahren darf  🙂
Alles Liebe

Feiertage und den Jahreswechsel sinnvoll nützen

Für gewöhnlich wird an Festtagen, Geburtstagen & Co gegessen, gefeiert, getrunken und man ist umgeben von Menschen. Viele Einflüsse, Energien die auf einen einwirken und die es einen schwer machen bei sich zu bleiben. 
Dabei gibt es an diesen Tagen besondere Energien zu entdecken, erleben und erfühlen.
Speziell am Geburtstag ist deine persönliche Seelenenergie für dich ganz nahe. Alle Tore sind offen! Diesen Tag verbringe ich gerne alleine und kommuniziere, fühle und heile was möchte.

Zufällig fällt mein Geburtstag in die Zeit um den Jahreswechsel 🙂

Zum Jahreswechsel rate ich euch auch genau das. Das alte Jahr nochmal revue passieren lassen und offene Dinge abschließen. Rechnungen, Gespräche, Leihgaben, damit nichts Altes ins Neue Jahr mitgenommen wird. Dankbar sein für alle Erfahrungen!
So lässt sich gut ins neue Jahr starten. Diese Energien, die "Rauhnächte" kann man auch sehr gut nützen um das kommende Jahr aktiv mitzugestalten. Diese sind ca. von 24.12 bis 5.1, wobei jeder Tag für ein Monat im neuen Jahr steht. Träume sollten genauer betrachtet werden und auch Dinge die so tagsüber passieren.
Es wird ein wunderbares Jahr der Entscheidungen und Veränderungen wie immer 🙂

ICH freue mich auf das kommende Jahr!!!