AllEinSein * dem Herzen folgen * Macht

Es geht hier darum in sich ruhend, in seiner Mitte, verbunden mit Allem was ist zu sein. Mit den sogenannten "höheren" Ebenen in sich, dem Feld der Liebe allgemein, aber auch mit seinen Tiefen!
Man sagt ja nicht umsonst "tiefe Liebe" :-))

Ich habe vor Jahren mein Selbst ermächtigt, auf mein Herz gehört, dies hat mich in mein Traumleben geführt, nach Costa Rica 🙂
Als ich, nach einiger Zeit, dort wieder eine leise Stimme vernahm, dass ich wieder nach Österreich gehen darf, wollte ich gar nicht hinhören, gleichzeitig musste ich schmunzeln, weil ich wusste, mein Herz wird nicht aufgeben 🙂
Tatsächlich blieb es nicht bei der leisen Stimme im Inneren der ich "vertraute", es wurde GEWISSHEIT daraus.
Ichwusste ich gehe wieder zurück und ich freundete mich immer mehr damit an. Was bleibt einem anderes übrig 🙂 
Wenn man sich entscheidet in der Liebe zu leben, sich zu leben, dann kann man nicht mehr anders als hinzuhören und demnach zu handeln!
Das Auswandern, alles Loslassen, das Verwirklichen von meinem Traum war absolut nötig auf meiner Reise, denn das Herz ist verbunden mit all meinen Begrenzungen im Energiekörper, sowie meinem Ursprung.
Ich fühle weniger die Energien im Außen, Impulse "von oben" als mehr aus meinem Inneren Kern. Auch Veränderungen im Kollektiv, Weltgeschehen, fühle ich über mein Inneres, welches direkt mit der Liebesquelle der Erde und ihrem zentralen Bewusstsein verbunden ist. 

Wenn ich von Selbstermächtigung spreche, bedeutet es, im Ersten, sich für sein Herz, sein Selbst, zu entscheiden, den Begrenzungen und dem Ego die Macht zu entziehen. Seine Macht, seine Energie, nach Außen hin strahlen zu lassen.
GLEICHZEITIG ist man so wie ohnmächtig im Innen! Es fühlt sich an wie 100 % Hingabe, Demut. "Man" gibt sich seinem Herzen, dem Selbst hin. Man weiß nicht warum, aber man weiß man muß es einfach tun, was auch immer das Herz zeigt. 
Doch im nächsten Schritt fragte ich mich: "Was ist denn das was sich ohnmächtig fühlt? Wer gibt sich dem Herzen hin?
DAS EGO 🙂 Es hat sich in einen bewussteren Teil in mir entwickelt, trotzdem noch begrenzt. Das Ego gibt sich dem Herzen hin 🙂 Wie schön!
Den Schritt, den ich zuletzt tun durfte,und der dauerte, ist ALLES in mir zu vereinen!
Es ist keine Herz oder Ego Frage mehr, es ist Alles gleichzeitig präsent und ich gebe mich nicht mehr dem höheren Plan, meinem Herzen hin, sondern ICH BIN MEIN HERZ, MEIN SELBST, ALLEIN 🙂
Das durfte ich üben und bis heute noch, immer wieder rein fühlen,was bin ich, was fühlt sich gut an und auch mit wem und was nicht! 
Es ist kein mächtig sein im Kopf, sondern ein "in der Liebe sein"

Als ich in Costa Rica, in mich ging und fühlte: "JA ich werde zurück gehen", war mein Kopf/Ego nicht begeistert, ich wusste es wird schwer. Der Abschied war sehr schmerzhaft und traurig und doch von Vorfreude begleitet. 
Obwohl ich wusste, es steht mir eine Scheidung bevor, die auch mein Herz wollte, ich werde alleine, anfangs einsam sein, ohne Job und ohne Zuhause sein. Es kam tatsächlich noch schlimmer als ich ahnte.... 
Es war ein GROSSER SCHRITT, doch ich habe mich bewusst für das Alleine Sein und die Herausforderungen entschieden, weil mein Herz, Heilung wollte, GANZ werden!
Es war es trotz Allem wert!

Das Leid klagen, mich kritisieren, zweifeln und selbst bemitleiden, dass ich Alles alleine machen und entscheiden muss, keinen habe zum Anlehnen, habe ich gelassen und die Verantwortung an mich genommen.
MICH ANGENOMMEN, wahrhaftig!

Ich war schon immer gerne Alleine, auch in Partnerschaften bewahrte ich mir meine Unabhängigkeit und fühlte mich manchmal auch einsam. 
Doch dieses AllEinSein war ganz anders, neu und schön! 
GANZ Alleine zu sein, auch mal eine Zeit ohne Kinder, nur in meiner Energie, so bereichernd und not*wendig!

Ich durfte soviel lernen und wachsen, meine Begrenzungen kennen lernen, Gelassenheit und Geduld, mich einfach mal FÜHLEN. Wann ist man denn tatsächlich mal alleine?
Ich kenne mich heute und ich weiß was ich möchte und brauche!Es ist ein tägliches fühlen meiner Energien!

Bestimmt ist es nicht immer leicht, aber was ist schon leicht?  Es gilt, es sich LEICHT zu machen 🙂

Auch habe ich das Programm "Alleinesein" bewusst beendet, da ich auch lange den Glaubenssatz hatte: "Das Leben muss eben schwer sein für mich, ich muss eben alles alleine machen, nur so kann ich wachsen, das ist eben am Plan für mich". Vielleicht kennt ihr das? 
Auch wenn etwas Wahrheit darin lag, fühlte ich gleichzeitig ein Programm laufen. Eines Tages hatte ich es satt mich zu bemitleiden und habe mich bewusst dafür entschieden: "Mein Leben darf auch leicht sein und ich muss nicht mehr alleine sein"
Von einem auf den anderen Tag, haben mich Menschen angerufen, mich gefragt wie es mir hier und da geht. Es haben mehr Treffen stattgefunden. Es lag an mir, die Veränderung einzuleiten und anzunehmen 🙂

Heute geht es weiter mit Fühlen und Loslassen was nicht mehr passt, was auch immer mal noch weh tun kann aber gleichzeitig einfach gut ist. Hier habe ich erkannt, wenn es wirklich noch sehr weh tut und sich sträubt, ist es vielleicht noch nicht dran, dann darf da noch was gesehen oder gelebt werden. 
Es soll kein Aufopfern sein, für Andere, für etwas in sich, für spirituelle Konzepte, ES SOLL SICH GUT ANFÜHLEN!

Es ist schön Allein zu sein, ohne Erwartungen, kein Warten, dass dir jemand Liebe gibt, dir deine Wünsche erfüllt, abe mit dem Wissen, dass ALLES bereits in einem ist!

Wenn du partnerlos bist, hast du eben andere Spiegel im Leben. Deine Freunde, Arbeitskollegen, Kinder aber auch Essen und Geld!
Ich habe früher immer, an dem was mich gelüstert hat, gemerkt, wo ich grad stehe, auch mein Bankkonto hat es mir gezeigt 🙂

Wenn du gelernt hast AllEin zu sein, kennst du dich und weißt Selbst genau wo du stehst, welche Begrenzung gerade fühlbar ist und was du gerade brauchst um wieder voll IN dir zu sein. 

Egal ob mit oder ohne Partner, es geht darum, dass du dich GUT fühlst. Dein Herz fühlst und danach lebst. 

Sei dir bewusst dass du eine unerschöpfliche ENERGIEQUELLE besitzt, Sie ist unabhängig von deinen Mitmenschen, Sie ist in DIR!