Höhen und Tiefen meistern

Viele kennen Phasen, wo man erfolgreich ist, in seiner Macht, man sich leicht tut sich zu lieben, auch das Außen spiegelt das, das Geld fließt, man ist gesund……
Diese Phasen halten jedoch nicht lange an. Auch wenn einem oft vermittelt wird: wenn man angekommen ist, erleuchtet, endlich in einer gewissen Schwingung usw., dann läuft es.
Man ist nie angekommen, zumindest ist mir solch ein Mensch nicht bekannt. Vielleicht sieht es für andere so aus, als würde es bei Manchen immer laufen. Aber die halten nur daran fest und haben eigentlich Angst zu fallen, bauen nach Außen hin eine Fassade auf. 
Man weiß nie wirklich was in anderen vorgeht….

Man kann nur im Herzen ankommen, in der Selbstliebe. Und dann, wenn man sich dafür entschlossen hat, geht’s erst richtig los 🙂
Es ist so, als ob man dem Universum Bescheid gegeben hat: „Ich bin bereit für die Herausforderungen und mich dabei immer Selbst zu lieben!“
Man wird auf die Probe gestellt und zieht immer mehr oder größere Lern- Heilungsprozesse an.
Ich habe mittlerweile das Gefühl ich heile viel für meine ganze Ahnenlinie und auch andere Menschen. 
Wenn man sich dessen bewusst ist, freut man sich schon fast auf die Herausforderungen. 
Ich sprach mal die Absicht, dass ich für ALLES bereit bin, was die Seele leben und heilen möchte und so ist es nun auch, es ist eine Entscheidung!
So ganz nebenbei, natürlich sind wir das Selbst, das Große Ganze Bewusstsein, wenn ich von Seele spreche.

Natürlich gibt es nach wie vor Momente des Zweifelns, das ist für mich aber immer ein ganz klares Zeichen, dass ich mich gerade nicht ganz liebe und ich weiß wieder wo ich ansetzten darf. Teilweise vom Außen, teilweise Selbstsabotageprogramme, die wieder Raum bekommen haben.
Mittlerweile geht es ganz schnell zu switchen. 

Man spricht auch davon, dass diese Auf und Ab-Bewegungen, Wellen immer weniger oder schwächer werden je höher man in der Dimension schwingt. 
Im Gegenteil, es werden immer krassere Heilprozesse angeschoben, nur unser Empfinden davon wird anders. Man beobachtet sich dabei, Gedanken, Emotionen, weil man in der Annahme und Liebe ist.
Annahme bedeutet, die Situation im ersten Schritt anzunehmen wie sie ist, wertungsfrei! Ein Hoch ist nicht besser wie ein Tief, es sind andere Qualitäten und gehören beide zum Lebensfluss.
Was nicht heißt dass man in Tiefen warten soll bis was passiert und sich dabei anpassen muss. Sondern einfach mal nicht dagegen kämpfen, was zeit- und energieaufwändiger ist. 
Man verurteilt sich schnell und fragt sich warum denn dieses Tief jetzt kommt, was man falsch gemacht hat. 
Vielleicht gar nichts! Annahme!
Vielleicht hast du Alles richtig gemacht, aber deine Seele meinte es ist jetzt genau Zeit für diesen Prozess, warum nicht die Energie aus dem vorherigen Hoch nützen um zu heilen. Vielleicht gefällt dir auch nicht das Wort Seele nicht und es sind einfach Automatismen, Gesetzte die laufen?
Vielleicht war der Prozess notwendig um die nächsten Schritte zu machen…Vielleicht wird deine Selbstliebe und dein Selbstvertrauen auf die Probe gestellt. Vielleicht wirst du dadurch zu einer Tat, Entscheidung gedrängt, der du schon immer aus dem Weg gehst.....

Diese Tief’s sind oft Krankheiten Verlust, Mangel, Misserfolg, wenig Geld. Zeiten wo es einem nicht leicht fällt sich zu lieben und vor Allem im Vertrauen zu bleiben. Man möchte da schnell wieder raus und schnell wieder den Berg erklimmen, einfach unbekümmert leben. 
Dagegen spricht auch nichts, Alle haben es sich verdient, das Leben muss nicht immer schwer und anstrengend sein. Aber in den Zeiten wo es einem „gut“ geht, verliert man sich schnell, den Sinn für das Wesentliche, man fühlt sich oft nicht mehr so gut oder kommt vom Weg ab, da schaltet sich eben oft wieder das Ego bei Vielen ein. 
Aber denkt mal dran, wenn ihr krank seid, lernt ihr euren Körper sehr viel besser kennen, was einem gut tut und was nicht.
Es sind in diesen Tief’s eben innere Prozesse dran, eine Innenschau die man nicht machen würde, wenn es läuft und man nur im Außen ist. Sie geben einem die Chance sich kennen zu lernen und neue Qualitäten zu entdecken. 

Ich persönlich war lange in einem Tief, es begann mit 2 Jahren und endete mit der Geburt meines 2. Sohnes 🙂
Ich erschuf mir ein Hologramm für beschleunigte Lernprozesse, ja sowas gibt’s auch 🙂
Dazwischen gab es schon immer wieder mal Höhen, aber es ging sehr viel ums kämpfen, stark sein, Alleine sein, Selbstliebe, bedingungslose Liebe…. 
Angekommen bei der Selbstliebe sprengte ich dieses Hologramm und beschloss meinen Seelenweg bewusst zu gehen, denn auf dem Weg sind wir sowieso seit Anbeginn der Zeit = Seelenreise 🙂
Danach gab es natürlich auch immer wieder Bewegung, Auf und Abs, aber sehr viel bewusster. 
Ich beobachtete mich in den Prozessen und begann sie mitzugestalten aus dem Herzen heraus. 


Also egal in welcher Situation Du dich befindest bleib in der Liebe und im Vertrauen!
Du wirst fühlen wenn es Zeit für Veränderung ist und blicke bewusst auf die Zeichen des Lebens und die Menschen die dir begegnen!


Und bestimmt habt ihr auch mal erfahren, wie schnell es sich wandeln kann. Gestern Abend wusstet ihr gar nicht mehr wie es weiter gehen soll, deprimiert, voller Zweifel und Angst. Und heute sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!
Sich solche Situationen wieder bewusst machen, wenn man wieder mal dabei ist, sich zu verlieren, einfach durchhalten und etwas tun womit man Freude hat und das einem leicht fällt.

Besonders Sein

Schön früh hat man erfahren, dass man „anders“ ist und versucht sich anzupassen. 

Meist funktioniert das nicht oder geht irgendwann einfach nicht mehr, etwas in einem drängt sich immer mehr auf und man beginnt Alles zu hinterfragen. 

Bei manchen beginnt die Revolution und Sie zeigen bewusst, dass sie besonders sind. 

Andere, vor allem hochsensible Menschen, die mit den Gegebenheiten auf Erden, in der Matrix, 3D, in männlichen, mentalen Feldern nicht so gut klar kommen, ziehen sich immer mehr zurück.

Vielleicht findet man Gleichgesinnte, und eine Möglichkeit sich weiterhin zu verstecken, mit dem Leben „draußen“ irgendwie klar zu kommen. 

Doch innerlich folgt immer mehr Frustration und die Freude am Leben geht verloren. 

Denn, sind wir nicht gekommen um Besonders zu sein?

Kann das vielleicht unser Sinn des Lebens sein? Ohne den wir lieblos, freudlos und leer werden. 

Ist das Leben nicht langweilig, wenn wir unsere Besonderheit nicht zeigen dürfen?

Irgendwann kommen wir diesen Punkt und der ist für VIELE jetzt gekommen. 


Beginne damit dich anzunehmen, mit deiner Vergangenheit, deinen Macken und ALLEM was du bist. Finde deine Besonderheit, lerne sie lieben und lebe sie. 

Wie? Ganz einfach, sei du Selbst, reinen Herzens! 

Man fühlt sich als ist man angekommen, zu Hause, im Herzen 🙂

Natürlich stößt man immer wieder auf Menschen oder Situationen, die einem wieder aufzeigen, dass man „anders“ ist man fühlt sich unwohl, gehört nicht dazu. Schnell kommt man wieder ins zweifeln. Man denkt sich: „Wäre ich doch bloß wie die anderen“, „warum bin ich denn so“, „ich möchte normal sein“. Meist sind die Anderen in solchen Situationen in der Überzahl und das Außen übernimmt, wenn man noch nicht ganz geübt ist und bei Sich bleiben kann. Es ist eben eine Art Probe.

Viele werden durch diese Gedanken, Selbstzerstörungsprogramme blockiert und ausser Gefecht gesetzt und leben daher nicht ihren Seelenplan, Berufung etc…
Doch bedenke wir werden immer mehr und Alles geht ins Feld ein und das Herz hat die meiste POWER 🙂

Wenn man sich einmal entschieden hat, seinen Herzensweg zu gehen, sich zu leben, erkennt man schnell, dass es nur Gedanken sind, alte Programme, Ego usw…. 
man FÜHLT sich doch eigentlich ganz gut in seiner Haut, wenn man Alleine ist und vor allem man KANN gar nicht mehr nicht sich Selbst sein.


Manche beginnen sich auch stark abzugrenzen, man lässt nicht mehr Alles mit sich machen, schützt sich. 
Man ist es nicht gewohnt im Herzen zu leben und das Ego möchte auch nicht immer die Kontrolle abgeben. So geschieht es manchmal, dass eine Art Selbstverliebtheit entsteht, man könnte sagen ein spirituelles Ego erwacht. Man distanziert sich von gewissen Menschen, im Glauben etwas Besseres zu sein, lebt sich, geht erfolgreich seinen Weg aber bemerkt dabei nicht, dass man doch wieder immer mehr in den Kopf rutscht. 
Man könnte sagen, man ist mit seiner Besonderheit abgehoben 🙂

Doch wenn man aufmerksam bleibt, wird man die Zeichen des Lebens sehen und erkennen, dass auch dies wohl nötig war für eine gewisse Zeit, aber es abdanken darf und dem Herzen endgültig die Führung überlassen. Man lässt sich leiten von der Liebe und ist im Fluss des Lebens.

Nach einiger Zeit erfreut man sich einfach daran Besonders zu sein!

Diese Freude, so im Herzen zu sein, auch unter gewissen „anderen“ Menschen, in anderen Energiefeldern, nicht arrogant zu wirken, nicht das spirituelle Ego zu spielen, nicht klein bei zu geben und sich zu verbiegen,  strahlt man aus an und Sie steckt an!

Wenn einer beginnt seine Besonderheit zu leben, werden Andere auch besonders sein wollen 🙂

Ganz einfach wird es wenn man das Ganze von der Seelenebene betrachtet, eben mit Abstand, im Großen Ganzen, hat es Sinn, dass wir genau zu dieser Zeit in diese Gegend, bei diesen Menschen inkarniert sind. 

Dieser Weg wird kein leichter sein 🙂

Aber wenn wir im Herzen bleiben, und dazu gehört die Selbstliebe, werden wir sehr viel glücklicher sein, das Leben wird einfacher, friedlicher und erfolgreicher!

In diesem Sinne, du bist gut so wie du bist, liebe und lebe deine Besonderheit 🙂